Für Hunde gilt Kinderpreis

Kasseler zahlte bei Bahnfahrt mehr für seinen Vierbeiner als für sich selbst

+
Bahnfahren mit Hund kann teuer werden: Das musste jetzt ein Kunde aus Kassel feststellen. Das Bild zeigt einen Hund, der im Jahr 2011 allein in einem Zug in München unterwegs war und von der Tierrettung aufgenommen wurde.

Kassel. Wer auf einer Bahnfahrt einen Hund mitnehmen möchte, kann mitunter eine teure Überraschung erleben. Bei der Buchung eines Spartickets beispielsweise kann der Fahrpreis für den Hund höher sein als der für den Fahrgast. Das hat jetzt der Kasseler Christian Ohl erlebt.

Er fuhr mit seinem Hund vom Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe nach Magdeburg. Ein Sparticket für 49 Euro buchte er online. Für den Hund war das nicht möglich. Das Online-Ticket zum Selbstausdruck ist eine personifizierte Fahrkarte, die nur in Verbindung mit einem Personalausweis oder einer Kreditkarte gilt. Also kaufte der 48-Jährige das Ticket für seinen Hund am Schalter.

Das ist unverschämt, ich werde nicht mehr mit der Bahn fahren.

Hunde zahlen die Hälfte vom Normalpreis, genauso viel wie für ein allein reisendes Kind. Für die Hin- und Rückfahrt waren das in diesem Fall 66 Euro für den Hund. Und der musste noch dazu unter Ohls Sitzplatz liegen, durfte nicht den Fußraum des Nachbarplatzes in Anspruch nehmen.

Ohl: „Das ist unverschämt, ich werde nicht mehr mit der Bahn fahren.“ Angesichts von zehn Millionen Hundebesitzern in Deutschland sei es angebracht, wenn die Deutsche Bahn Regelungen wie diese noch einmal überdenke.

Ein Bahnsprecher sagte jedoch auf HNA-Anfrage, dass auch Hunde zu einem ermäßigten Sparpreis fahren dürfen. Online-Buchungen von Fahrkarten für Hunde seien möglich, wenn die Tickets per Post zugesandt würden. Hinzu kommen dann Versandkosten in Höhe von 3,50 Euro. Allerdings muss der Kunde dann angeben, dass ein Kind im Alter von 6 bis 14 Jahren ohne Begleitung verreist. Der Preis ist der gleiche wie der, den Hunde bezahlen. „Um aus wirtschaftlichen Gründen die Programmierungs- und Pflegekosten unserer Buchungssysteme in vertretbaren Grenzen zu halten, haben wir uns entschieden, für Hunde keine gesonderte Fahrkartengattung einzuführen“, erklärt der Bahnsprecher.

Kein Rabatt für Hunde

Einen Rabatt für mehrere mitgeführte Hunde gibt es nicht. Auch eine Sitzplatzreservierung für Hunde ist nicht möglich. Der Bahnsprecher: „Es wäre für andere Kunden in einem vollen Zug nicht nachvollziehbar, wenn ein Sitzplatz frei bleibt, weil ein Hund darunter liegt.“ Ohl sieht das anders: „Wenn ich schon für meinen Hund bezahlen muss, muss der auch das Recht auf einen eigenen Platz haben.“ Bezüglich des Rechts auf einen Sitzplatz stellt der Bahnsprecher generell klar, dass ein Fahrgast mit einer Fahrkarte nicht einen Sitzplatz erwerbe, sondern für die Beförderung zahle.

Grundsätzlich müsse man die Erwartungen aller Kundengruppen gleichermaßen berücksichtigen. „Nicht jeder Fahrgast ist auch ein Hundeliebhaber. Und der allergrößte Teil unserer Kunden reist nun einmal ohne Hund“, sagt er.

Hintergrund: Hunde als Handgepäck kostenfrei

Für Hunde, die nicht im Transportbehälter als Handgepäck transportiert werden können, müssen die Besitzer bei der Mitnahme im Zug den halben Fahrpreis zahlen. Diese Regelung gilt nach Angaben der Deutschen Bahn (DB) sowohl für den Normalpreis als auch für die Sparpreise im Fernverkehr. Bei Ländertickets und dem „Schönes-Wochenende-Ticket“ gelten entgeltpflichtige Hunde als erwachsene Personen. Bei internationalen Reisen zahlen Hunde grundsätzlich den Kinderfahrpreis zweiter Klasse. Zum Schutz anderer Fahrgäste müssen Hunde im Zug angeleint sein und einen Maulkorb tragen. Blindenführhunde und Begleithunde schwerbehinderter Menschen sind vom Maulkorbzwang ausgenommen. Im City Night Line und im DB Autozug ist die Mitnahme von Haustieren nur bei Buchung eines Abteils zur alleinigen Nutzung zugelassen. Pro Tier wird dann ein Pauschalpreis von 30 Euro direkt an Bord erhoben.

Beim Nordhessischen Verkehrsverbund und der Kasseler Verkehrsgesellschaft – in Bussen, Straßenbahnen und Regiotrams – ist die Mitnahme von Hunden kostenfrei. (mkx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.