Amtsgericht Hildesheim erließ Haftbefehl gegen 26-Jährigen

Kasselerin nach Celle entführt: Polizei sucht verdächtigen Chamil Gasanaliev

Chamil Gasanaliev.

Kassel/Celle. Im Fall der Entführung einer 37 Jahre alten Frau aus Kassel nach Celle gibt es jetzt einen konkreten Tatverdacht. Laut Polizei, die in Kassel, Celle und Hannover ermittelt, ist der 26-jährige Chamil Gasanaliev dringend tatverdächtig.

Er soll die 37-Jährige laut Polizei am 31. Mai gegen 20 Uhr an ihrem Fahrzeug an der Holländischen Straße in Kassel überfallen zu haben. Der mit einem Messer bewaffnete Täter schlug und fesselte die Frau und fuhr anschließend mit ihr in ihrem Fahrzeug nach Celle.

Lesen Sie auch:

Entführung: Mann aus Celle wird gesucht

Auf der Strecke dorthin erpresste er von ihr unter massiven Drohungen die Pin ihrer Bankkarte und hob Geld von ihrem Konto ab. Um kurz vor Mitternacht befreite sich die leicht verletzte Frau bei einem Stopp an einem Spielcasino in Celle in einem unbeobachteten Moment von den Fesseln und setzte über Handy einen Notruf ab.

Als der Täter die Polizei kommen sah, ergriff er zu Fuß die Flucht. Die Fahndung nach ihm blieb ohne Erfolg.

Der jetzt mit Haftbefehl des Amtsgerichts Hildesheim gesuchte 26-jährige Gasanaliev ist außerdem dringend tatverdächtig, am 10. Juni eine 64 Jahre alte Frau in deren Wohnhaus in Burgdorf-Otze (Region Hannover) überfallen und gefesselt zu haben. Nach der Tat flüchtete der Täter mit dem Fahrzeug seines Opfers, einem schwarzen VW-Polo Baujahr 1998 mit Faltdach und dem Kennzeichen H-CK 8435. Das Auto ist bislang nicht wieder aufgetaucht. Die Frau konnte sich später befreien und die Polizei benachrichtigen. Derzeit wird außerdem geprüft, ob Gasanaliev auch für einen Angriff auf einen 87 Jahre alten Mann in Burgdorf-Ehlershausen in Betracht kommt, der am 9. Juni offensichtlich grundlos angegriffen und niedergeschlagen wurde.

Konkrete Anhaltspunkte, wo sich der Gesuchte derzeit aufhalten könnte, liegen den Ermittlern nicht vor. Die Kripo in Kassel interessiert sich natürlich besonders dafür, wo sich Gasanaliev in den Tagen und Stunden vor der Tat im Raum Kassel aufgehalten und mit wem er dabei möglicherweise Kontakt gehabt hat.

Der Gesuchte ist 164 cm groß und schlank. Er hat schwarze Haare und braune Augen. Am linken Unterarm trägt Gasanaliev eine auffällige Tätowierung in Form einer aus Stacheldraht bestehenden Kette mit Anhänger. Der Gesuchte könnte mit einem Messer bewaffnet sein und gilt als sehr gefährlich. Die Hinweise zu diesem Fall aus dem Kasseler Raum werden vom Kommissariat K 11 der Kasseler Kripo bearbeitet. Zeugen melden sich bitte beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel.: 0561 / 910-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.