Osterbunny im Playboy

Kasselerin im Playboy: Studentin ist Osterbunny in der Aprilausgabe

Kassel. Eine Kasselerin wird in der Osterausgabe des Männermagazins Playboy zu sehen sein. Als Jessica Czakon von ihrer Kür erfahren hat, konnte sie ihr Glück nicht fassen. „Ich habe so lange gehofft, das Osterbunny sein zu dürfen“, sagt die Architekturstudentin.

Den Playboy-Lesern ist sie allerdings keine Unbekannte: Die 24-Jährige war bereits im Mai 2012 hüllenlos im Heft, nachdem sie einen Wettbewerb im Internet gewonnen hatte. Es mache ihr nichts aus, sich vor der Kamera nackt zu präsentieren, sagt sie. Das sei „nicht anders als angezogen“. Besonders mag sie an sich ihre langen Beine.

Die Tochter polnischer Eltern hat sich beim Posieren für das Magazin offenbar gut geschlagen und fühlt sich wohl als Model. Besonders gern zeigt die gläubige Christin ihr Rosenkranz-Tattoo um ihren Knöchel, sagt die Studentin: „Ich fühle mich wohl in meinem Körper und zeige das auch gern.“ Die nötige Portion Mut für die Nacktaufnahmen habe sie. Für ein aussagekräftiges Foto hat die Studentin auch schon ihr T-Shirt in einer Achterbahn gelupft. „Jeder, der mich kennt, weiß: Ich mache, was ich will“, sagt Jessica Czakon. Ihre Familie stehe trotz der gewagten Aufnahmen voll hinter ihr. „Mein Freund ist nicht begeistert, aber toleriert es.“

Radio HNA: Interview mit Jessica Czakon

Und wie sieht der Traummann eines Playboy-Models aus? Auf jeden Fall sollte er nicht spindeldürr sein, hat die Blondine in einem Interview gesagt - „dann doch lieber einen Kerl mit Plauze“.

Noch wichtiger als das Modeln ist der 24-Jährigen aber das Studium. Sie ist im sechsten Semester, absolviert derzeit ein Praktikum. Den Abschluss will sie in der Regelstudienzeit schaffen und dann beruflich durchstarten.

Wegen des Studiums zog die junge Frau aus Berlin nach Kassel. „Die Stadt ist mir ans Herz gewachsen, vor allem die grünen Ecken“, sagt die Studentin. Sie sei aber auch noch häufig in der Hauptstadt anzutreffen. „Denn das ist meine Heimat“, betont Jessica Czakon.

Von Igor Nortowski

Hinweis der Redaktion: Das Playboy-Video, in dem die Fotografiearbeiten mit Jessica Czakon vorgestellt werden und das wir bis zum Vormittag in diesem Artikel präsentierten, wurde wegen harmloser Oben-ohne-Einstellungen, über die sich aber offenbar ein Nutzer beschwerte, gelöscht. Leider hat die Redaktion darauf keinen Einfluss.

Weitere Motive von Jessica Czakon, Playmate April 2013, unter www.playboy.de

Rubriklistenbild: © Screenshot HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.