1. Startseite
  2. Kassel

Kasselerin verkörpert als Cosplayerin Kaiserin Elisabeth

Erstellt:

Von: Pamela De Filippo

Kommentare

In ihrer Rolle als Sisi: Jeannine Kollatz zeigt ihre Bilder auch bei Instagram auf ihrem Account @sisi_jean_cosplay.and.more.
In ihrer Rolle als Sisi: Jeannine Kollatz zeigt ihre Bilder auch bei Instagram auf ihrem Account @sisi_jean_cosplay.and.more. © Rejepix (Instagram@rejepix)

Zwölf Lagen Tüll und 320 aufgebügelte Sterne: Rund 80 Stunden stecken in dem Kleid, das Jeannine Kollatz zur Kaiserin macht. Wir haben die Cosplayerin getroffen, die in die Sisi-Rolle schlüpft.

Kassel – Ihre Transformation ist erstaunlich. Denn von der Flechtfrisur über das üppige Gewand bis zum Schmuck stimmt jedes noch so kleine Detail. Ja sogar die Gestik des historischen Vorbilds der Elisabeth von Österreich-Ungarn hat die Kasselerin verinnerlicht.

Die Faszination für Sisi sei schon in ihrer Kindheit geweckt worden, erzählt Jeannine Kollatz, die beruflich als Assistentin in der Haupt- und Personalverwaltung tätig ist. Damals habe sie die Filme mit Romy Schneider gesehen und sei vor allem von den Kostümen beeindruckt gewesen. „Aus heutiger Sicht ist da natürlich vieles romantisiert und historisch verdreht worden. Trotzdem gehören die Filme für mich noch immer zum festen Weihnachtsprogramm.“

Alles Handarbeit: Für das wohl berühmteste Kleid von Kaiserin Sisi bügelte Jeannine Kollatz 320 Sterne auf.
Alles Handarbeit: Für das wohl berühmteste Kleid von Kaiserin Sisi bügelte Jeannine Kollatz 320 Sterne auf. © Pamela De Filippo

Als die 50-Jährige später als Mitglied einer Musical-Gruppe mit dem Musical „Elisabeth“ in Berührung kam, flammte die Leidenschaft für die Monarchin wieder auf. Doch was ist es, was sie an der Figur so fasziniert? „Sisi war eine Frau mit eigenem Kopf, die unabhängig und oft auch unverstanden war. Sie hatte Fehler und das macht sie für mich so menschlich.“ In einigen dieser Charaktereigenschaften finde sie sich selbst wieder.

Die Liebe zu Sisi ist auch in Jeannine Kollatz‘ Wohnung allgegenwärtig. Ein Poster der Kaiserin ziert die Wand und im Regal steht eine Elisabeth-Biografie aus dem Jahr 1938. Der wahre Hingucker sind allerdings die Fotografien, die die Cosplayerin selbst in ihrer Lieblingsrolle zeigen: Sie posiert an historischen Schauplätzen und in prachtvollen Roben. Unter anderem in einer detailgetreuen Kopie des Kleides, das Sisi 1867 während ihrer Krönung zur Kaiserin trug. Geschneidert hat es die Kasselerin – ebenso wie das berühmte Sisi-Sternenkleid – selbst. „Ich bin perfektionistisch“, sagt sie. Der Perlen- und Spitzenbesatz der Korsage ist daher kaum vom Original zu unterscheiden, genau wie die Schleifen an den Ärmeln und der ausladende Rock.

Im Oktober wird Jeannine Kollatz als Sisi die Connichi besuchen. Vorher möchte sie sich aber noch einen weiteren großen Wunsch erfüllen: eine Reise nach Wien, in die Vergangenheit von Kaiserin Elisabeth. Ihre Kleider wird sie mitnehmen. Denn könnte es eine schönere Foto-Kulisse geben als Schloss Schönbrunn?

Von Pamela De Filippo

Auch interessant

Kommentare