Am 15. September ziehen 5500 durch die Stadt

Zur 1100-Jahr-Feier: Festzug der Superlative

Gut vorbereitet: Tatsiana Krucko (vorn) und Vertreter der Freiwilligen-Truppe sind startklar für den Umzug. Foto: Schachtschneider

Kassel. „Das wird ein Jahrhundertereignis. Wer das versäumt, ist selbst schuld.“ Die Rede ist vom Festumzug zur 1100-Jahr-Feier am Sonntag, 15. September. Projektleiter Hans-Jochem Weikert spart in seinen Ausführungen über den Ablauf nicht an Superlativen:

188 Gruppen haben sich zum Jubiläumssternmarsch angemeldet, weit mehr als Weikert und sein Team erwartet haben. Geht man von durchschnittlich 30 Teilnehmern aus, nehmen mehr als 5500 Menschen teil. Insgesamt können die Kasseler vier Stunden lang Festzug bestaunen, das ist eine Stunde länger als beim Hessentag.

Angemeldet haben sich Gruppen, die einen Bezug zu Kassel haben und vor ihrem eigenen Hintergrund das Motto „Buntes und l(i)ebenswertes Kassel“ umsetzen. Mit dabei sind Sport- und Musikvereine, kirchliche Gruppen, Parteien und freie Zusammenschlüsse. Weikert: „Es wird bunt und liebenswert, darunter Beiträge von internationalem Rang.“ 

Ein Riesenerfolg des Büros 1100 war der Aufruf, um ehrenamtliche Helfer zu rekrutieren. Irmgard Heusener vom Freiwilligen-Management blickt jetzt auf eine „tolle Truppe“ an 300 Menschen „aus der gesamten Region“. Sie wurden bereits geschult und werden, aufgeteilt auf die vier Routen, den Zug begleiten und dafür sorgen, dass alles rund läuft. Das Engagement der Freiwilligen zeige, welchen Stellenwert die 1100-Jahr-Feier für die Bevölkerung hat, sagt Weikert.

Auf dem Friedrichsplatz, wo der Festzug gegen 18 Uhr seinen Abschluss findet, werden ab 12 Uhr die Stände des internationalen Marktes geöffnet. Für das „Fest der Nationen“ haben sich unter Federführung des Ausländerbeirats ausländische Gruppen mit elf Zelten angemeldet, um Spezialitäten aus ihren Heimatländern anzubieten. Ab 16.30 Uhr beginnt das Bühnenprogramm, bei dem bis 21 Uhr Tanz- und Musikaufführungen geboten werden.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Steinwegs findet das Theaterfest statt, sodass die Besucher rund um den Friedrichsplatz ein reichhaltiges Unterhaltungsprogramm geboten bekommen.

Von Christina Hein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.