Oft in Kasseler Innenstadt

Die Drehorgel schweigt: Jürgen Wendland im Alter von 70 Jahren gestorben

Die Drehorgel schweigt: Jürgen Wendland im Alter von 70 Jahren gestorben

Kassel. Sein freundliches Lächeln dürfte den meisten Passanten in der Kasseler Innenstadt noch allgegenwärtig sein: Jürgen Wendland, besser bekannt als „Der Drehorgel-Spieler“ ist tot.

Er starb am vergangenen Dienstag im Alter von 70 Jahren an den Folgen eines Hirntumors. „Liebevoll und herzlich“, so beschreibt ihn Sohn Stephan. „Wenn ich nicht wusste, wo er war, brauchte ich nur in die Stadt zu gehen.“ Denn dort hat der im polnischen Lodz geborene Wendland fast zwei Jahrzehnte mit Orgel und Plüschaffe gestanden: Adrett gekleidet mit schwarzer Melone, die er immer wieder lüpfte, um vorbei eilende Passanten zu grüßen und um unaufdringlich zum Spenden zu animieren.

Der gelernte Chemielaborant sammelte, seit er 1994 Frührentner wurde, für bedürftige Kinder. Er habe etwas Sinnvolles tun wollen, berichtete er einst unserer Zeitung. Bis zu dreimal im Jahr reiste er nach Gambia, um Kindern mit dem erspielten Geld einen Schulbesuch zu ermöglichen.

Allein 40.000 Euro hat Wendland gesammelt, um einem neunjährigen Jungen aus Gambia 2010 eine Operation im Göttinger Herzzentrum zu ermöglichen. Noch im vergangenen Dezember war der begeisterte Hobby-Fotograf zuletzt in Afrika. Doch wegen gesundheitlicher Probleme habe er die Reise abgebrochen, berichtet Sohn Stephan Wendland.

Nur noch wenige Male sei er in diesem Jahr in der Innenstadt gewesen. Nun ist die Drehorgel ganz verstummt.

Der geschiedene Familienvater hinterlässt fünf Kinder und 13 Enkelkinder. Die Beerdigung soll im engsten Familienkreis stattfinden.

Die Kommentarfunktion ist nur für Kondolenzschreiben geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.