Ferien: Hochsaison für Bauarbeiten auf Kassel Straßen

Kassel. An vielen Stellen wird Kassel in diesen Wochen zum Nadelöhr: Das Straßenverkehrsamt nutzt die verkehrsarme Zeit in den Sommerferien für zahlreiche Bauprojekte. Am meisten Geduld ist in den Stoßzeiten auf der Loßbergstraße in Kirchditmold gefragt.

Vor einer Woche ist hier bereits der Startschuss für den ersten Bauabschnitt gefallen. Fünf Millionen Euro werden investiert, um den Verkehrsfluss zu verbessern. Derzeit steht in beiden Richtungen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Seit dieser Woche ist zudem die Zentgrafenstraße bis zum Ende der Sommerferien im Einmündungsbereich der Loßbergstraße bis zur Schmerfeldstraße gesperrt. Erst Ende 2013 soll hier der Verkehr wieder reibungslos rollen.

Während die Loßbergstraße laut Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch noch ein „großes Problem in beiden Richtungen“ darstellt, hätten sich die Autofahrer an die Behinderungen im Vorderen Westen hingegen gewöhnt. Wegen Straßen- und Gleisbauarbeiten ist die Goethestraße seit Anfang April voll gesperrt. Bis Ende August wird auch im Kreuzungsbereich Querallee auf der Nordseite der Goethestraße gebaut. Danach soll der Verkehr wieder durchgängig auf der nördlichen Straßenseite (stadtauswärts) von der Friedrich-Ebert-Straße bis zur Wilhelmshöher Allee fahren.

Auch die Querallee ist dann wieder frei. Während der documenta wird es auch auf der Frankfurter Straße eng. Wegen Führungen im Weinbergbunker, der für Besucher nur über die Fahrbahn zu erreichen ist, ist der rechte stadtauswärts führende Fahrstreifen gesperrt. Und auch im Verlauf der Frankfurter Straße kommt es zu Behinderungen: Im Abschnitt von der Altenbaunaer Straße bis Dennhäuser Straße werden die KVG-Gleisanlage ausgeweitet und die Schienen erneuert. Statt Straßenbahnen fahren hier Busse. Bis zum 27. Juli steht in beide Richtungen nur ein Fahrstreifen zu Verfügung.

Von der Raiffeisenstraße können Autofahrer nur auf die Frankfurter Straße in Richtung Innenstadt abbiegen. Noch bis Ende November bleibt die Ochshäuser Straße zwischen Forstbachweg und der Stadtgrenze zur Gemeinde Lohfelden voll gesperrt. In diesem Bereich werden Kanäle und Bushaltestellen erneuert.

Bis zum 3. August wird auch in der Obervellmarer Straße von der Brücke über den Geilebach bis zur Stadtgrenze gebaut. Hier regelt eine Ampel den Verkehr, der nur noch einspurig an der Baustelle vorbeifließen kann. An den letzen beiden Ferienwochenenden kommt es zur Vollsperrung.

Insgesamt müssen in Kassel 680 Kilometer Straßennetz sowie 180 Bauwerke (Brücken und Plätze) unterhalten werden. Auch die frostintensiven Winter haben ihre Spuren hinterlassen. Die 1,3 Millionen Euro aus dem Sonderprogramm des Landes kamen da gerade recht, berichtet Uwe Bischof, Abteilungsleiter im Straßenverkehrs- und Tiefbauamt der Stadt Kassel. Er schätzt die Summen, die jedes Jahr von städtischer Seite in den Straßenbau fließen, auf etwa 15 Millionen Euro.

Von Anja Berens

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.