RTL 20.15 Uhr

TV-Analyse: Bachelor-Kandidatin aus Kassel eckt mit ihrer Art an

+
Will den Bachelor erobern: Kattia Vides aus Kassel.

Kassel. Schon bevor sie ihn das erste Mal sah, war für Kattia Vides aus Kassel klar, dass sie sich Sebastian Pannek schnappen will.

Dieses Ziel verfolgt die 28-Jährige in der aktuellen „Bachelor"-Staffel (RTL) auch zielstrebig - verführerisch lächelnd, tränenreich, mit vollem Körpereinsatz, stets sehr wortreich und selbstbewusst.

Während der Bachelor sie zu mögen scheint, ziehen die anderen Kandidatinnen über die gebürtige Kolumbianerin her. Und die Bildzeitung titelte, sie sei auf dem Weg zur „unbeliebtesten Kandidatin ever“. Doch warum ist Kattia in der Mädelsvilla die Außenseiterin? Eine Analyse.

Ihr Selbstbewusstsein

Sie ist hübsch, das weiß Kattia Vides und sie spricht es deutlich aus. „Keine sieht besser aus als ich“, sagte sie zu ihren Mitbewerberinnen. Klar, dass die das nicht gerne hörten. Gerne spricht sie über ihre „geerbten, großen Brüste“ und von ihrer Figur („Das ist alles echt.“). Sie ist die Kandidatin, deren knapp bekleideter Hintern am Häufigsten in Nahaufnahme im Fernsehen zu sehen war. So macht sie sich keine Freundinnen - will sie auch nicht. Die Sendung heißt ja nicht „Beste Freundin gesucht“ - würde wohl auch kaum Einschaltquote bringen. Der „Bachelor“ ist so erfolgreich, weil es Konkurrenz und Zickenkrieg gibt. Das hat Kattia eindeutig erkannt.

Ihr Ziel

Die Kasselerin sagte unserer Zeitung, dass sie auf ihren Traummann hofft und die Kuppelshow nicht als Karriere-Sprungbrett sehe. „Sie hat feuriges Blut“, sagte der Bachelor nach einem eng umschlungenen Tanz. Sie schreckt auch vor emotionalen Geständnissen nicht zurück, erzählt tränenreich von einer zerbrochenen Beziehung und dem Tod des Ex-Partners. Natürlich vertraue sie das nur dem Bachelor an - vor laufender Kamera. Um ihr Ziel zu erreichen, fällt sie den anderen Kandidatinnen in den Rücken („Die waren alle besoffen hier.“). Die Konkurrenz lästert fröhlich gackernd in Kattias Abwesenheit und äfft ihren Dialekt nach („Szebaztian, ich bränne für disch“/„Ich sähe wie ämmer höbsch aus.“). „Kattia wird gemobbt, weil sie eine Eigenart hat“, so Kandidatin Janika. Ihre Eigenart? Sie ist nicht rücksichtsvoll und spricht Klartext - „mir sind die Girls egal.“

Ihre Chancen

Sind gut - Bachelor hin oder her. Denn es gelingt ihr, zu polarisieren, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und das Format, das Frauen vom Typ heißblütige Latina schnell als Tussi oder williges Dummchen darstellt, für sich zu nutzen. Sollte es also mit dem Bachelor nicht klappen, wartet bestimmt schon das RTL-Dschungelcamp. Dort soll es für manchen Z-Promi ja auch schon mit der Liebe geklappt haben - kurzfristig.

Der Bachelor, 20.15 Uhr, RTL.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.