Katzensprung: Unfall mit drei Verletzten - medizinischer Notfall als Ursache

+
Katzensprung: Unfall mit drei Verletzten

Kassel. Einen Unfall mit drei Verletzten hat es am Freitag gegen 7 Uhr an der Kreuzung Katzensprung im Kasseler Stadtteil Wesertor gegeben. Ursache war laut Polizei ein medizinischer Notfall. Es entstand ein Schaden von 25.000 Euro.

Aktualisiert um 12.28 Uhr

Wie die am Unfallort eingesetzten Polizeibeamten des Reviers Kassel-Mitte ermittelten, bekam ein 44 Jahre alter Autofahrer aus Kassel offenbar am Steuer seines Wagens einen epileptischen Anfall und verlor daraufhin die Kontrolle über den Wagen. Der Mann war gegen 7 Uhr in Kassel vom Holländischen Platz kommend auf der Kurt-Wolters-Straße Richtung Katzensprung unterwegs. Wenige Meter vor der Kreuzung mit der Weserstraße fuhr der 44-Jährige auf einen bereits an der roten Ampel stehenden Wagen eines ebenfalls 44-jährigen Mannes aus Fuldatal auf und schob diesen auf den Wagen des Vordermannes.

Der 44-jährige Unfallverursacher geriet daraufhin mit seinem Wagen nach rechts auf den Bürgersteig, überfuhr unkontrolliert die Fußgängerfurt an der Haltestelle Katzensprung und kam schließlich an einem Ampelmast zum Stehen.

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich keine Fußgänger in diesem Bereich.

Katzensprung: Unfall mit drei Verletzten

Der 44-jährige Kasseler war zunächst bewusstlos und wurde an der Unfallstelle von einem Rettungsteam versorgt. Anschließend wurde er zur Weiterbehandlung und Beobachtung ins Klinikum gebracht. Der 44 Jahre alte Fuldataler, auf den der Verursacher zunächst aufgefahren war, und sein aus Vellmar stammender Beifahrer wurden leicht verletzt und zur vermutlich nur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Im dritten beteiligten Wagen, auf den der Fuldataler geschoben worden war, blieb der 46-jährige Fahrer unverletzt.

Der Gesamtschaden des Verkehrsunfalls beläuft sich nach Angaben der Polizeibeamten des Reviers Mitte auf etwa 25.000.

Während des Rettungsdiensteinsatzes und der Unfallaufnahme kam es im morgendlichen Berufsverkehr im Bereich Katzensprung zu erheblichen Behinderungen. (ots/abg)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.