Nach Beschwerde dekorierte Kaufhof wieder um

Sex-Posse um Weihnachten im Kasseler Kaufhof: Steiff-Häsin war eine Prostituierte

+
Vorher und nachher: Aus der Prostituierten im Steiff-Weihnachtsschaufenster des Kasseler Kaufhofs (links) wurde wieder eine ganz normale Häsin.

Generationen von Kindern haben das Steiff-Weihnachtsschaufenster im Kasseler Kaufhof bewundert. Dieses Jahr gab es jedoch eine Szene mit einer Prostituierten. Nun ist die Häsin verschwunden.

Mit einer Prostituierten rechnete Kai Uwe Langer nicht, als er seine Kinder auf Weihnachten einstimmen wollte. Voriges Wochenende zeigte der Familienvater seinem sechs Jahre alten Sohn und seiner zweijährigen Tochter das Schaufenster des Kasseler Kaufhofs. Generationen von Kindern haben durch die Steiff-Stofftiere und die liebevolle Dekoration leuchtende Augen bekommen. Doch dieses Jahr bestand das Weihnachts-Paradies auch aus einem Straßenstrich.

Ein als Matrose verkleideter Bär hielt einer Häsin, die mit Puschel und Strumpfband an einer Straßenlaterne lehnte, Geldscheine hin. Langer musste lachen. "Ich fand das witzig", sagt der 42-Jährige, der die Szene filmte und bei Facebook postete. In dem Clip sieht man, wie die Häsin den Kopf schüttelt. "Jetzt müssen sich die armen Steiff-Tiere im Kaufhof-Schaufenster schon prostituieren und dabei hat die Hasenn***e gar keinen Bock", postete Langer.

Dieser Beitrag stammt von der Video-Plattform Glomex und wurde nicht von HNA.de erstellt.

Nicht alle fanden die Szene so lustig. Zumindest eine Kundin beschwerte sich bei Galeria Kaufhof, wie Filialgeschäftsführer Stephan Engel sagt. Bereits am Montag wurde die erst drei Tage zuvor aufgebaute Szene darum wieder umdekoriert. Aus der Freudenhäsin wurde ein ganz normales Langohr, und der Bär hält nun Blumen statt Geld in der Hand. "Bevor noch mehr Leute darüber reden, haben unsere Mitarbeiter sehr gut reagiert", findet Engel, für den das Bild mit der Prostituierten nicht so eindeutig ist, wie es scheint: "Das liegt im Auge des erwachsenen Betrachters. Man hätte auch denken können, dass hier jemand Geld wechseln will."

Kaufhof Kassel lockt mit Schaufenster viele Besucher an

Ob Straßenstrich oder nicht - ausgedacht haben sich diese und 70 andere Motive nicht Kaufhof-Mitarbeiter, sondern die Experten von Steiff. Das Traditionsunternehmen aus Baden-Württemberg gestaltet jedes Jahr viele Schaufenster von Galeria Kaufhof in ganz Deutschland. Jedes sei "einzigartig arrangiert", heißt es beim Teddy-Hersteller. Einige der ausgestellten Stücke werden schon seit 20 Jahren bewundert.

Auch Filialleiter Engel versichert, dass die Kasseler Schaufensterdeko so nur in Kassel zu sehen sei. Auch deshalb, sagt er, kämen manche Kunden sogar aus Göttingen und Hannover nach Nordhessen. Dort können die Kinder das Weihnachtsparadies nun wieder jugendfrei erleben. Und die Erwachsenen können zu ihrem Partner sagen: Diese Häsin ist mal auf den Strich gegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.