Berufsverkehr am Montag wieder störungsfrei

Bahnhof Wilhelmshöhe: Kaum ein Zug fuhr, aber das Streik-Chaos blieb aus

Nichts als Ausfälle: So sah die Anzeigetafel in der Halle des Bahnhofs Wilhelmshöhe am Wochenende über weite Strecken aus. Nur vereinzelt starteten Fernzüge in Richtung Norden oder Süden. Foto:  Schwarz

Kassel. Für Reisende am Bahnhof Wilhelmshöhe waren am Wochenende Flexibilität und Geduld gefragt: Über längere Zeiträume fuhr wegen des Lokführerstreiks kaum ein Fernzug ab.

Trotz des angekündigten Streikwochenendes waren etliche Passagiere in die Bahnhofshalle gekommen, zeigten sich überrascht, dass ihr Zug nicht fuhr und suchten dann mithilfe von Bahn-Mitarbeitern nach Alternativen. Die große Tafel in der Eingangshalle zeigte zeitweise einen Komplett-Ausfall aller nächsten Verbindungen an.

Mit ständigen Lautsprecherdurchsagen wurden die Wartenden informiert. Die Schlangen an den Informationsschaltern hielten sich dennoch in Grenzen, ein streikbedingtes Chaos blieb aus.

Nach Angaben der Bahn soll der Berufsverkehr am heutigen Montagmorgen weitgehend sichergestellt sein. Die Lokführergewerkschaft GDL hat eine streikfreie Woche angekündigt. (asz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.