Aus für Adventsmarkt auf dem Karlsplatz

Kassel. Nach einer knappen Woche ist schon Schluss: Der Adventsmarkt am Standort Karlsplatz wurde aufgelöst. „Die Standbetreiber haben nicht genügend Umsatz gemacht, obwohl ihnen die Hütten gestellt wurden und sie keine Standmiete zahlen mussten“, sagt Angelika Hüppe.

Update

Dieser Artikel wurde aktualisiert am 3.12. um 18:15 Uhr

Die Geschäftsführerin von Kassel Marketing bezeichnet das Aus für den kleinen Markt als „bitter“. Sein Nachteil sei gewesen, dass er nicht im Lauf der Kunden gelegen habe. „Wir hätten den Bereich der Oberen Königsstraße gerne mit diesem Markt belebt.“ Doch alles Werben habe nichts genützt.

Hüppe räumt aber auch ein, dass das Konzept nicht aufgegangen sei. Als klein, aber fein war der Markt, der sich auf internationale Spezialitäten und Kunsthandwerk aus Kassels Partnerstädten spezialisiert hatte, etikettiert.

Alle acht Stände seien noch am Wochenende an anderen Stellen auf dem Weihnachtsmarkt am Friedrichs- und Königsplatz verteilt worden. Die Betreiber haben jedoch keinen Anspruch, auch künftig auf dem Haupt-Weihnachtsmarkt unterzukommen, stellte Hüppe klar. Einen erneuten Anlauf im nächsten Jahr soll es nicht geben.

Kassel Marketing werde nun etwas Neues erarbeiten. Der Karlsplatz selbst ist nun zwar leergefegt, die Krippenausstellung im Inneren der Kirche hat aber nach wie vor geöffnet: täglich von 11 bis 18 Uhr. Abseits des Trubels lädt die Gemeinde täglich ab 17 Uhr zu zehn Minuten „Wort-Musik-Stille“. (abe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.