Kein Autobahnexpress mehr: Fernbuslinie Kassel-Leipzig eingestellt

Kassel. Der private Fernbusbetreiber Autobahnexpress stellt zum März seinen Dienst ein. Bereits am vergangenen Wochenende sind zum letzten Mal die Kleinbusse vom Bahnhof Wilhelmshöhe zum Flughafen Leipzig gefahren.

Seite autobahnexpress.de: "Wir haben es nicht geschafft".

„Wir haben es nicht geschafft“, schreibt Autobahnexpress auf seiner Homepage. Mit nur vier bis fünf Fahrgäste im Schnitt seien die Fahrten nicht kostendeckend gewesen. Für zusätzliches Marketing, um die Bahnalternative bekannter zu machen, fehle das Geld, sagte Geschäftsführer Philipp Cramer der Leipziger Volkszeitung. Nun gibt das Potsdamer Unternehmen die Suche nach Investoren auf.

Lesen Sie auch:

- Neuer Akt im Streit um Fernbus

- Freie Fahrt für Fernbusse: Billiger Reisen als mit der Bahn

Autobahnexpress hatte seine Fahrten im November 2009 aufgenommen. Zu Beginn fuhren die Kleinbusse täglich alle vier Stunden vom Bahnhof Wilhelmshöhe nach Leipzig. Im Sommer 2010 wurden die Fahrten auf zwei pro Tag reduziert. Zuletzt verkehrte Autobahnexpress nur noch freitags und sonntags. Neben der Verbindung von Kassel nach Leipzig fuhren die Schnellbusse noch Göttingen, Dresden, Potsdam und Halle an. Das Ende von Autobahnexpress fällt mit der Diskussion um die Neufassung des Personenbeförderungsgesetzes zusammen.

Bisher ist die Deutsche Bahn auf ihren Strecken vor konkurrierenden Fernbuslinien geschützt. Fällt dieses Monopol, könnte Kassel ein Knotenpunkt für Fernbuslinien werden. (mcj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.