Kein Ende der Kasseler Brandserie: Wieder Feuer in Nordstadt

Kassel. Die Brandserie in Kassel nimmt kein Ende. In der Nacht zu Sonntag hat es schon wieder gebrannt - diesmal an der Keplerstraße in der Nordstadt. Schaden: 500 Euro. Vermutlich war es auch diesmal Brandstiftung.

Lesen Sie auch

- Brand im Wesertor: Alles deutet auf Kasseler Feuerteufel hin

- Schon wieder Feuer in der Kasseler Nordstadt: Täter aus dem Haus?

- Polizei fahndet fieberhaft nach Feuerteufel: Auch Trittbrettfahrer am Werk

Um 2.16 Uhr rückte die Kasseler Berufsfeuerwehr zu dem Kellerbrand an die Keplerstraße 21 aus. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Treppenraum des viergeschossigen Gebäudes komplett verqualmt.

Die Brandbekämpfer drangen unter Atemschutz in den Kellerraum ein und löschten brennenden Unrat und eine brennende Matratze. Ein weiterer Trupp kontrollierte den Treppenraum und öffnete Fenster, um den Rauch heraus zu bekommen.

Nach kurzer Zeit hatte die Wehr die Einsatzstelle unter Kontrolle, nach 40 Minuten übergab sie sie der Polizei zur Ermittlung der Brandursache.

Nach Angaben eines Hausbewohners steht die Haustür gewöhnlich offen, so dass das Treppenhaus und der Keller frei zugänglich sind. "Die örtlichen Gegebenheiten und die Tatausführung sind insofern vergleichbar mit ähnlichen Brandstiftungsfällen in den vergangenen Wochen", schreibt die Polizei.

Der Schaden blieb mit geschätzten 500 Euro gering, Personen wurden nicht verletzt. Alle Bewohner verhielten sich ruhig und umsichtig.

Hinweise auf den Brandstifter an die Polizei: 0561/910-0. (abg)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.