Stadt verzichtet auf Zuschussantrag für das Gewerbegebiet

Kein Fördergeld fürs Lange Feld - 6 Millionen Euro weg

Kassel. Für das geplante Gewerbegebiet im Langen Feld in Niederzwehren wird es keine Förderung aus dem europäischen Strukturfonds geben.

Die Stadt hat bisher mit insgesamt 6,6 Millionen Euro aus dem EU-Fonds für regionale Entwicklung (Efre) gerechnet, aber bisher im zuständigen Wiesbadener Wirtschaftsministerium keinen Antrag auf Mitfinanzierung des annähernd 50 Millionen Euro teuren Vorhabens gestellt. Die Fördermittel aus dem Efre-Fonds sind inzwischen längst aufgezehrt.

Es gibt bislang keinen Antrag auf Mitfinanzierung aus Kassel, bestätigt Marco Krause, Pressesprecher im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung. Zwar sei für die aktuelle Efre-Förderungsperiode 2007 bis 2013 aus der Kasseler Stadtverwaltung angekündigt worden, dass man Fördergeld für das Gewerbegebiet haben möchte. Auch sei die entsprechende Machbarkeitsstudie aus dem Fördertopf mitfinanziert worden. Ein Förderantrag für die Erschließung sei aber nicht mehr vorgelegt worden.

Gewerbegebiet oder nicht? - Das ist das Lange Feld

Gewerbegebiet oder nicht? - Das ist das Lange Feld

Die Chancen, jetzt noch die begehrten 6,6 Millionen Euro zu bekommen, stehen schlecht. Wenn jetzt noch ein Antrag nachgeschoben würde, käme eine Förderung „mangels verfügbarer Mittel für diesen Zweck nicht mehr in Betracht“, erklärt der Ministeriumssprecher.

Im Rathaus bestätigt Pressesprecher Hans-Jürgen Schweinsberg, dass kein Förderantrag gestellt wurde. Aus Sicht der Stadt scheinen Fördermöglichkeiten derzeit nicht gegeben zu sein, zudem habe das Land alles Geld aus dem Fonds bereits disponiert. Ob es in der nächsten Förderperiode 2014 bis 2020 Geld aus Brüssel geben könnte, sei im Moment nicht absehbar.

FDP-Rathausfraktionschef Frank Oberbrunner spricht mit Blick auf den versäumten Förderantrag von einer „Amtspflichtverletzung“ im Kasseler Rathaus.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.