Kein Platz für Kurzparker am neuen Altmarkt

Kassel. Der geplante Umbau der Altmarktkreuzung steht zusätzlichen Kurzparkplätzen vor dem Finanzzentrum Kassel im Weg. Wenn die Kreuzung 2013 umgebaut wird, entsteht dort ein Fußgängerüberweg, wo derzeit manch autofahrender Steuerzahler kurz hält, um Unterlagen einzuwerfen.

Das sagt Heiko Lehmkuhl vom Straßenverkehrs- und Tiefbauamt der Stadt.

Lesen Sie auch:

-Keine Möglichkeit für Kurzparkplätze vor dem Kasseler Finanzzentrum

-Keine Antwort zu Knöllchen vorm Kasseler Finanzamt

-Knöllchenproblem: Finanzamt sieht Stadt in Pflicht

Derzeit ist der Bordstein vor dem Finanzzentrum direkt an der Kreuzung abgesenkt. Das ist einladend: Wer nur kurz zum Briefkasten will, fährt auf den Gehweg – und riskiert einen Strafzettel.

Mit dem Umbau des Altmarkts ist damit Schluss. Eine Ampel wird dann den Weg aufs Trottoir verstellen, sagt Lehmkuhl. Damit ist das Problem der fehlenden Kurzparkplätze zwar nicht gelöst. Aber Besucher werden dann schon rein baulich gezwungen, sich einen Parkplatz zu suchen und weite Wege zu gehen.

Das Finanzamt hat keine Besucherparkplätze. Die Tiefgarage mit 210 Stellplätzen ist den 614 Mitarbeitern vorbehalten. Beim Bau hätten sogar 258 Parkplätze geschaffen werden müssen, sagt der Leiter der städtischen Bauaufsicht, Heinz Spangenberg. Das Land Hessen habe als Bauherr jedoch für 48 Parkplätze eine Ablöse gezahlt. Wie die Parkplätze verwendet werden, ob für Mitarbeiter oder auch für Besucher, schreibe die Stellplatzsatzung nicht vor. (mcj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.