Alles, was Sie übers Kreuzchenmachen bei der Kommunalwahl am 27. März wissen müssen

Fragen und Antworten zur Wahl: Keine Angst vor dem Stimmzettel

Kassel. Was es mit dem Kumulieren und Panaschieren auf sich hat, und wie Sie am 27. März Ihre Kreuze richtig machen, das erklären wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in diesem Artikel. Wo die richtige Stelle für Ihr Kreuzchen ist, dass müssen Sie jedoch selbst entscheiden.

? Wen wählen wir überhaupt?

! Am 27. März werden die Stadt- beziehungsweise Gemeindeparlamente und die Ortsbeiräte gewählt. In Kassel wird außerdem der Oberbürgermeister gewählt.

? Wer darf wählen?

! Wahlberechtigt sind deutsche Staatsbürger und Bürger aus anderen Staaten der Europäischen Union, die in Deutschland leben. Voraussetzung für das Wahlrecht bei der Kommunalwahl ist, dass man seit drei Monaten in der Stadt / Gemeinde wohnt.

? Wie viele Stimmen habe ich?

! So viele, wie Mandate im Parlament zu vergeben sind. In Kassel sind es 71.

? Wie kann ich meine Stimmen auf dem Stimmzettel verteilen?

! Am einfachsten ist es, wie gewohnt nur eine Liste (Partei) anzukreuzen. Dann werden alle Ihnen zustehenden Stimmen auf die Kandidaten dieser Partei verteilt.

? Aber man kann doch auch kumulieren und panaschieren. Was ist das denn?

! Beim Kumulieren (Anhäufen) können Sie jedem Bewerber auf dem Stimmzettel bis zu drei Stimmen (Kreuze) geben. Das können Sie bei Bewerbern nur einer Liste machen, oder aber auch quer durch alle Listen. Wenn Sie Stimmen auf Kandidaten mehrerer Listen verteilen, nennt man das panaschieren.

? Muss ich meine Stimmen überhaupt einzeln vergeben?

! Nein, Sie können wie gewohnt einfach nur eine Liste ankreuzen.

? Kann ich auch nur einen Teil meiner Stimmen kumulieren und panaschieren?

! Ja. Ihr ganzes Stimmrecht nutzen Sie aber nur dann aus, wenn Sie zusätzlich eine Liste ankreuzen. Denn dann werden die übrig gebliebenen Stimmen auf die Kandidaten dieser Liste verteilt. Ein Beispiel: Bei der Wahl zum Stadtparlament vergeben Sie elf Stimmen an einzelne Kandidaten. Da Sie 71 Stimmen haben, verbleiben 60. Kreuzen Sie keine Liste an, verfallen die übrig gebliebenen Stimmen.

? Was mache ich, wenn ich einen Kandidaten überhaupt nicht wählen will?

! Dann streichen Sie ihn einfach durch. Bei der Verteilung der Stimmen wird er dann nicht berücksichtigt.

? Was passiert, wenn ich mehr Kandidaten ankreuze, als ich Stimmen habe?

! Das kommt darauf an, ob Sie Ihre Kreuze nur bei Bewerbern einer Liste gemacht haben. In diesem Fall werden die zu viel gemachten Stimmen abgezogen – und zwar von unten nach oben zunächst den Kandidaten, die von Ihnen am wenigsten Kreuze erhalten haben. Haben Sie Ihre Stimmen auch panaschiert – also auf mehrere Listen verteilt – und dabei zu viele Kreuze gesetzt, dann ist Ihr Stimmzettel ungültig.

? Was mache ich, wenn ich aus Versehen ein Kreuz bei einem Kandidaten gemacht habe, den ich eigentlich gar nicht wählen will?

! Das macht nichts. Sie können das falsch gesetzte Kreuz einfach wieder durchstreichen. Wichtig ist, dass die Wahlhelfer, die Ihren Stimmzettel auswerten, deutlich Ihren Willen erkennen, dass dieses Kreuz nicht gewertet werden soll.

? Wie wirkt sich das Kumulieren und Panaschieren auf das Wahlergebnis aus?

! Für das Wahlergebnis und die daraus resultierende Sitzverteilung im Parlament ist die Gesamtzahl der Stimmen ausschlaggebend, die die Parteien erhalten. Durch das Kumulieren können Sie zum Beispiel Bewerber von hinteren Listenplätzen nach vorne wählen. Durch das Panaschieren können Sie Bewerber unterschiedlicher Parteien wählen, das beeinflusst natürlich das Ergebnis der jeweiligen Partei.

Von Ingo Happel-Emrich

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.