Täter lief über Auto

Keine Flügel für Red-Bull-Dieb in der Kasseler Nordstadt

Kassel. Ein Dieb verlor in der Nacht zum Donnerstag in der Nordstadt seine Beute.

Dass Red Bull nicht immer Flügel verleihen kann, haben nicht nur die Fußballer von RB Leipzig am Mittwochabend beim Pokalkrimi gegen die Bayern erfahren müssen. Ebenso ein Dieb, der 36 Dosen des Energydrinks in der Nacht zum Donnerstag aus einer Tankstelle in der Bunsenstraße (Nordstadt) gestohlen hatte.

Bei seiner Flucht mit den drei Packungen Red Bull unterm Arm wollte der Dieb einen geparkten Ford Fiesta überwinden. Das ging aber kräftig daneben. Da er trotz seiner Beute nicht fliegen konnte, lief er über das Dach des Autos. Dabei beschädigte er nicht nur den Wagen, sondern verlor auch seine Beute im Wert von knapp 100 Euro. Der Schaden am Auto wird gar auf 500 Euro beziffert.

Ein Zeuge, der den Red-Bull-Dosen-Dieb verfolgt und ihn gegen 2.10 Uhr im Bereich der Holländischen Straße/ Ecke Eisenschmiede aus den Augen verloren hatte, alarmierte die Polizei, teilte Sprecher Matthias Mänz mit.

Bei dem Täter soll es sich um einen 20 bis 25 Jahre alten, etwa 1,75 bis 1,80 Meter großen Mann mit Schnauzbart und südländischem Äußeren gehandelt haben, der mit einer Basecap mit unbekanntem Logo, einer blauen Jacke, einer grauen Jeans und hellen Sneakers bekleidet war. 

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.