Bäume wachsen schlecht

Keine große Sanierung des Brückner-Kühner-Platzes in Aussicht

+
Brückner-Kühner-Platz im Auefeld: Die Bäume mickern. Jetzt sollen sie größere Baumscheiben bekommen.  

Südstadt. Eine Sanierung des Brückner-Kühner-Platzes steht bei den Mitgliedern des Ortsbeirats Südstadt seit Langem auf der Tagesordnung. Große Hoffnung haben sie allerdings nicht.

Der Platz vor der Markuskirche und Auefeldschule erinnert an das Autorenpaar Christine Brückner und Otto Heinrich Kühner (beide 1921 – 1996), deren ehemaliges Wohnhaus sich in der Nähe, an der Hans-Böckler-Straße 5, befand und heute als Literatenhaus betrieben wird. In der Mitte des Areals gibt es eine Erhebung, in der mit kurzen Texten der Literaten beschriebene Glassteine eingebettet sind.

Sowohl der Platz, als auch die Glasplatten, die nachts beleuchtet sein sollten, sind in sanierungswürdigem Zustand. Die Glasskulptur mit den Literatenzitaten war von der Architektin Judith Haase vom Architektenbüro Gonzalez Haase entworfen worden. Die Arbeit war für 20.000 Euro Spendengeld, das die Stiftung Brückner-Kühner eingesammelt hatte, gekauft und dann an die Stadt übergeben worden. Jetzt ist die Elektronik kaputt, die Glasskulptur leuchtet nicht mehr. Dr. Friedrich Block von der Stiftung Brückner-Kühner sagt dazu: „Wir suchen derzeit nach Lösungen für die Instandsetzung.“

Der Brückner-Kühner-Platz war nach sechsmonatiger Bauzeit im Mai 2004 seiner Bestimmung übergeben worden. Über 220.000 Euro hatte der Umbau gekostet. Für eine größere Sanierung bekamen die Ortsbeiratsmitglieder jetzt vom Umwelt- und Gartenamt eine Absage. Den Bäumen, die entlang der Richard-Wagner-Straße ganz offensichtlich mickern, soll aber bald geholfen werden, indem sie größere Baumscheiben bekommen. Zwei neue Bäume sollen zusätzlich gepflanzt werden. Die Grünstreifen könnten im nächsten Jahr auf Wunsch des Ortsbeirats in Blühstreifen verwandelt werden. 

Die Ortsbeiratsmitglieder hatten ebenfalls vorgeschlagen, dass die Mülleimer auf dem Platz weniger störend platziert werden. Die kaputten Sitzbänke will das Gartenamt bis zur nächsten Saison reparieren. Von weiteren Plänen werde von Seiten der Stadt im Moment aber abgesehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.