Keine Mehrheit in Sicht

Freibäder Wilhelmshöhe und Harleshausen werden nicht geschlossen

Bad Wilhelmshöhe/Harleshausen. Blaues Wasser mit viel Grün drumherum: Die beiden städtischen Bäder in Bad Wilhelmshöhe und Harleshausen sind beliebt. Trotzdem hat Stadtkämmerer Dr. Jürgen Barthel (SPD) vorgeschlagen, beide zu schließen - doch dafür wird es wohl keine Parlamentsmehrheit geben.

Und auch die Folgekosten wären beim Betrieb nur noch eines Bades deutlich geringer. Doch eine Mehrheit im Stadtparlament für Barthels Vorstoß ist bisher nicht in Sicht.

Die SPD hat noch keine Meinung zum Vorschlag ihres Parteigenossen und braucht noch Zeit zur Diskussion und Abwägung. Die Grünen wollen ebenso wie die CDU an dem Stadtverordneten-Beschluss festhalten, dass beide Freibäder erhalten und saniert werden sollen.

Auch die Linken pochen auf die Erhaltung beider Freibäder und halten Barthels Idee für abwegig. Nur die beiden Stadtverordneten der FDP würden derzeit für den Vorschlag stimmen, beide Bäder zu schließen und ein gemeinsames neues Freibad zu bauen. (ach)

Video: Das Freibad Harleshausen

Video: Das Freibad Bad Wilhelmshöhe

Video: Neues Freibad auf dem KVG-Betriebshof?

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.