Keine Welle von Zuwanderern aus Rumänien und Bulgarien

Kassel. Die von einigen Politikern und Experten befürchtete Welle von Zuwanderern aus Bulgarien und Rumänien ist in Kassel bisher ausgeblieben.

Drei Bulgaren und ein Rumäne haben sich zwischen dem ersten und dem sechsten Januar beim Einwohnerservice des Bürgeramtes im Rathaus gemeldet. Das teilte Stadtsprecher Sascha Stiebing mit.

Offiziell sind in Kassel 1418 Bulgaren und 569 Rumänen gemeldet (Stand November 2013). Seit dem 1. Januar dieses Jahres haben Bürger aus den beiden EU-Ländern freien Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. (mho)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.