Polizei nimmt Ermittlungen auf

Kellerbrand in Kirchditmold - Bewohner retten sich ins Freie

Kassel. Ein Kellerbrand in einem Wohnhaus in Kirchditmold ist in der Nacht zu Montag glimpflich ausgegangen. Eine Bewohnerin, die das Feuer gegen 2 Uhr bemerkte, warnte alle Bewohner rechtzeitig. Sie konnten sich in Sicherheit bringen.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte am Kirchditmolder Rötheweg drang laut Feuerwehr bereits dichter Rauch aus den Kellerfenstern. Da eine Verbindungstür nicht geschlossen war, zog der Rauch vom Keller über den Treppenraum ins gesamte Gebäude.

Aktualisiert um 18.50 Uhr

Doch durch das umsichtige Handeln der Bewohnerin, die das Feuer bemerkte, hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits alle Bewohner eigenständig in Sicherheit gebracht. Der Feuerwehr gelang es nach eigener Aussage teilweise unter Atemschutz, das Feuer im Kellerverschlag schnell zu löschen. Zusätzlich wurden die Räume gezielt belüftet, um zu verhindern, dass größere Mengen Rauch in die Wohnungen eindringen.

Die Mieter konnten etwa nach einer Stunde zurück in ihre Wohnungen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (rpp)

Kartenansicht: Der Brandort im Rötheweg


Größere Kartenansicht

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.