Schäferhund wurde am Tierheim Wau-Mau-Insel gefunden

Wer kennt Tom?

Wurde ausgesetzt:

Kassel. Wer kennt Tom? Diese Frage stellt das Kasseler Tierheim Wau-Mau-Insel an der Schenkebier Stanne, wo der Hund vergangenen Sonntagabend gefunden wurde.

Nach Angaben des Tierheims hatte eine Hundebesitzerin beim Spaziergang eine Frau beobachtet, als diese den Hund am Tor des Heims festband. Da sich das Tier befreien konnte und auf die Straße lief, habe sie sich zunächst um den Hund gekümmert, statt die Verfolgung der Frau aufzunehmen, berichtet die Hundebesitzerin. Eine Mitarbeiterin des Tierheim habe neben dem Tor zudem ein Schäferhund-Stofftier, eine Decke und einen Zettel gefunden: „Tom, geboren am 12. Dezember 2002“. Der Hund habe sich in einem schlechten Zustand befunden, er sei stark untergewichtig, habe ein ungepflegtes Fell und Abszesse im Afterbereich.

Tom attestieren die Tierheimmitarbeiter nach ersten Eindrücken einen liebenswerten Charakter. Sie bitten um Hinweise zu seiner Herkunft. Seine Besitzerin habe sich strafbar gemacht. Gemäß dem Tierschutzgesetz (§3 und §18) sei das Aussetzen von Tieren strafbar und könne mit einem Bußgeld bis zu 25 000 Euro geahndet werden.

Kontakt: Tierheim Wau-Mau-Insel, Schenkebier Stanne 20. Tel. 05 61/861 56 80, tierheim@wau-mau-insel.de – www.wau-mau-insel.de (abe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.