Am Kasseler Oberstufengymnasium hat die Nachfolgerin von Schulleiter Arnulf Hill ihr Amt angetreten

Kerstin Otto leitet jetzt Jacob-Grimm-Schule

Neue Schulleiterin an der Jacob-Grimm-Schule in Kassel: Kerstin Otto.
+
Neue Schulleiterin an der Jacob-Grimm-Schule in Kassel: Kerstin Otto.

Es war eine zügige und vor allem reibungslose Staffelübergabe: Kerstin Otto ist die neue Leiterin der Jacob-Grimm-Schule in Kassel. Im Sommer hatte sich der langjährige Schulleiter des Oberstufengymnasiums, Arnulf Hill, in den Ruhestand verabschiedet. Noch ein Jahr zuvor konnte er mit der Schulgemeinde das Jubiläum zum 150-jährigen Bestehen der Schule an der Wilhelmshöher Allee feiern.

Kassel. Gerade hatte der alte Schulleiter seinen Schreibtisch geräumt, da schließt auch schon nahtlos mit dem neuen Schuljahr Hills Nachfolgerin Kerstin Otto im Amt an.

Die soeben 47 Jahre alt gewordene Pädagogin musste sich nicht erst einleben. Kerstin Otto ist seit 2007 Lehrerin an der JGS. Als Leiterin des Aufgabenfelds Sozialwissenschaften ist sie zudem seit Jahren im Schulleitungsteam aktiv. „Ich kenne das wunderbare Kollegium gut“, sagt sie. Man spürt, dass dieses Statement aus tiefer Überzeugung kommt. „Das hat jetzt viele Vorteile für mich.“ Keiner fremdelt. Die Aufgaben sind definiert. Die rund 50 Kollegen und 580 Schüler liegen Otto am Herzen. Die JGS sei eine tolle Schule, denn: „Hier kann man so sein, wie man ist“, sagt sie. Die Leitmotive, Gemeinschaft, Toleranz, Mitgestaltung, seien tief verankert und würden nachhaltig gelebt. Die vielen Talente der Schüler fänden in dem breit gefächerten Profil der Schule ihre Entsprechungen. Sie ist als umwelt- und mintfreundlich ausgezeichnet, und die Qualität des musischen und musikalischen Bereichs der JGS – häufig in Kooperation mit der Gesamtschule Heinrich-Schütz-Schule – ist über Kassel hinaus legendär.

Das nächste große Projekt, das jetzt angegangen werde, betreffe die Digitalisierung, sagt Otto. Sie ist stolz darauf, dass sich die Kollegen in vielen verschiedenen Bereichen engagierten. „Lehrerpersönlichkeiten“ seien das A und O in einer Schule. Ebenso ist Kerstin Otto davon überzeugt, dass aktive Schüler notwendig sind, „um Schule zu entwickeln. Und wir haben da in der JGS einige beeindruckende junge Leute. Ganz vieles ist hier einfach gut“, resümiert sie.

Kerstin Otto ist in Bad Hersfeld geboren. In Kassel studierte sie Politik und Biologie. Davor arbeitete sie in der Schweiz als Physiotherapeutin. Ihr Referendariat hat Kerstin Otto in Eschwege gemacht.

Danach kam sie an die Kasseler JGS, wo sie Powi und Biologie unterrichtet. Kerstin Otto lebt mit ihrem Mann und ihren beiden sechs und zehn Jahre alten Kindern in Göttingen.

Von Christina Hein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.