Wandern auf 154 Kilometern

Wandern auf 154 Kilometern: 2013 öffnet der Kassel-Steig

+
Arbeiten am Konzept: Die Vorstandsmitglieder vom Hessisch-Waldeckischen Gebirgsverein Kassel Klaus Hobein, Klaus-Dieter Wolff, Dieter Hankel und Lothar Glebe (von links) bei der Planung des Wanderweges.

Kassel. Die Region bekommt einen neuen Wanderweg: Ab 2013 verbindet der Kassel-Steig 25 Ortschaften rings um das Kasseler Becken. Der Panorama-Rundweg ist 154 Kilometer lang.

Er ist ein Beitrag des Hessisch-Waldeckischen Gebirgsvereins Kassel zum 1100-jährigen Bestehen der Stadt im kommenden Jahr. Bereits im Winter erscheint der entsprechende Wanderführer.

Hier finden Sie noch mehr Informationen

Der Kassel-Steig soll laut Vereinsvorsitzendem Dieter Hankel den Freizeit- und Erholungswert in der Region verbessern. Vorhandene Wege wie Habichtswald- und Grimm-Steig sowie mehrere Eco-Pfade werden erstmals zu einem Rundweg vernetzt. Der in zwölf Etappen unterteilte Kassel-Steig mit Startpunkt am Herkules wurde auf gute Erreichbarkeit und Umweltfreundlichkeit ausgelegt. „Alle Start- und Endpunkte der einzelnen Abschnitte können mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden“, sagt Lothar Glebe, Fachwart für Informationsverarbeitung im Gebirgsverein.

Markiert mit dem blau-weißen Zeichen „KS“ eröffnet der Weg den Blick in viele Täler der Region. Wer die insgesamt über 3000 Höhenmeter des Kassel-Steigs zurücklegt, genießt an über 50 Aussichtspunkten fantastische Ausblicke ins Nieste-, Losse-, Bauna- und Fulda-Tal, bis ins Sauerland und zum Meißner. Der Wanderführer dient dabei als Orientierungshilfe.

Zusätzlich wird das Buch Wissenswertes und Bildmaterial über Sehenswürdigkeiten in den angrenzenden Kommunen enthalten. Diese trägt der Gebirgsverein seit einiger Zeit mit Geschichts- und Heimatvereinen und aus Gemeindearchiven zusammen. Viele der Fotos machen die Initiatoren selbst.

Ergänzend werden 14 Informationstafeln am Wegesrand aufgestellt, die Themen wie die Entstehung des Kasseler Beckens und die Geschichte der Schlacht am Sandershäuser Berg aufgreifen. „Wer über den Kassel-Steig wandert, soll nicht nur das Naturerlebnis genießen können, sondern dabei auch unsere Region kennenlernen.“ Auf diese Weise sollen Stadt und Landkreis weiter zusammenwachsen.

Zur Zielgruppe gehören laut Hankel neben Wanderern aus der Region und Touristen auch Schulklassen, die mehr über ihre Heimat erfahren sollen.

Termin: Am 14. April 2013 wird der Kassel-Steig am Start- und Zielort Herkules eröffnet.

Von Sebastian Lammel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.