Jugendvarieté zeigt „Saloppo non’troppo“

Akrobatik und Geschirrtanz in der neuen Show des Kinder- und Jugendzirkus Rambazotti

Kassel. „Zieht in unsere Varieté-WG mit ein und lasst euch bezaubern“, hieß es am Donnerstag bei der Premiere von „Saloppo non’troppo“ im Circushaus an der Marbachshöhe.

In der neuen Show des Jugendvarietés des internationalen Kinder- und Jugendzirkus Rambazotti treten zehn junge Artistinnen auf. Charlotta, Henriette, Neea, Celina, Helena, Hannah, Johanna, Lucy, Rahel und Emmi bekamen viel Zwischen- und einen riesigen Schlussapplaus.

Nach Fortbildungen in Maastricht und London entwickelten die 13- bis 18-Jährigen mit ihren Trainern und Choreografen Sophia Frick und Timo Uehlinger und der Zirkusdirektorin Iris Riedmüller (Regie) das neue Konzept.

Schwungvoll wird das Leben in einer Wohngemeinschaft dargestellt, da werden Möbel geschleppt, über das Abwaschen und Einkaufen diskutiert und geschnorrt, geschimpft und gelacht.

Dazwischen fügen sich fabelhafte Auftritte ein, mehrfach wird auch selbst musiziert. Mit einer Mischung aus Akrobatik und Kugellaufen tritt Celina (18) mit Neea (13) auf, die zunächst gekonnt so tut, als wäre sie sehr müde. Gemeinsam mit Charlotta (16) schwebt Celina später elegant in einem Ring unter der Decke. Beim „Geschirrtanz“ wird mit Tellern balanciert. Auf Hula-Hoop folgt fröhliche Tischakrobatik in Form einer Jagd nach dem letzten Kuchenstück. In der Pause wurde vor dem Circushaus eine tolle Feuershow gezeigt. (pbw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.