Freude während der Pandemie

Gratis-Aktion der Stadt Kassel: Kinder dürfen bald kostenlos ins Schwimmbad

Sie zahlen nichts: In den Sommerferien ist der Eintritt für alle Kinder und Jugendlichen unter 16 in den Kasseler Bädern frei.
+
Sie zahlen nichts: In den Sommerferien ist der Eintritt für alle Kinder und Jugendlichen unter 16 in den Kasseler Bädern frei.

In den Sommerferien dürfen Kinder und Jugendliche kostenlos die Schwimmbäder in Kassel nutzen. Die Personenanzahl ist allerdings begrenzt.

Kassel – Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen in den Sommerferien, die am kommenden Montag (19.07.2021) beginnen, die Kasseler Bäder kostenlos besuchen. Diese Entscheidung hat Oberbürgermeister Christian Geselle bekannt gegeben. „Kinder und Jugendliche haben unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie mit am meisten leiden müssen. Deshalb möchten wir ihnen in den Sommerferien eine kleine Freude machen“, begründet Geselle diese Entscheidung.

Auch Kuno Hottenrott, Vorsitzender des Fördervereins des Freibads Wilhelmshöhe, findet das Angebot der Stadt und der Städtischen Werke sehr gut. Er habe das bereits vor geraumer Zeit angeregt, um Kinder und Jugendliche wieder zu motivieren, in die Bäder von Kassel zu gehen, so Hottenrott. Allerdings sagt der Vorsitzende des Fördervereins auch, dass dieses Angebot nur Sinn mache, wenn die Städtischen Werke das Besucherkontingent an die neuen Gegebenheiten anpassten.

Gratis-Aktion in Schwimmbädern: Angebot gilt nicht nur für Kinder aus Kassel

Wegen Corona ist die Zahl der Gäste, die gleichzeitig die Bäder besuchen dürfen, nämlich noch immer limitiert. Pro Zeitfenster dürfen in die Freibäder nach Wilhelmshöhe und Harleshausen sowie in den Außenbereich des Auebads jeweils nur 250 Gäste. Hottenrott fordert für das Freibad in Wilhelmshöhe, dass das Besucherkontingent pro Slot auf mindestens 500 Personen erhöht wird. Dass dies geschieht, dafür gibt es von der Stadt noch keinen Hinweis.

Verpassen Sie mit unserem Kassel-Newsletter keine wichtigen Infos aus der Stadt.

„Die aktuellen Personenanzahlbeschränkungen in den Bädern gelten auch weiterhin“, heißt es stattdessen in einer Pressemitteilung der Städtischen Werke. Die Stadt befürchtet auch nicht, dass es ab nächster Woche aufgrund des kostenlosen Angebots für Kinder zu einem Konflikt mit Besuchern über 16 kommen könnte, so ein Sprecher.

Alle Besucher, ob nun Erwachsene oder Kinder, müssten sich vor dem Besuch eines Bades registrieren lassen. Auch die Registrierung der kostenfreien Kinder-Tickets erfolge über das Online-Buchungsportal „Bäder-Suite“ beziehungsweise vor Ort über eine App oder Registrierungszettel. Das kostenlose Angebot in den Sommerferien gilt laut Stadtsprecher nicht nur für Kinder aus Kassel. (Ulrike Pflüger-Scherb)

Seit Mitte Juni 2021 sind übrigens keine Corona-Tests mehr für einen Schwimmbadbesuch in Kassel nötig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.