Spielerischer Einblick in den Klinik-Alltag

Kinderklinik des Klinikum Kassel lädt für Sonntag zum Tag der offenen Tür ein

Kassel. Was passiert bei einer Narkose? Wie wird ein Gips-Arm gemacht und wie funktioniert das eigentlich mit dem Röntgen? 

Am Tag der offenen Tür, zu dem die Kinderklinik des Klinikum Kassel für Sonntag, 17. September, einlädt, bekommen kleine und große Besucher Antworten auf all diese spannenden Fragen. Von 14 bis 17 Uhr können sie die Klinik erkunden und sich spielerisch medizinischen Themen nähern.

Vor fünfeinhalb Jahren wurde die Kinderklinik am Möncheberg eröffnet – als Zusammenschluss des Kinderkrankenhauses Park Schönfeld und der Kinderklinik des Klinikum Kassel. „Der gemeinsame Standort bietet zahlreiche Vorteile. Hier haben wir alle kindermedizinischen Bereiche unter einem Dach – von der Kinderchirurgie über Neuropädiatrie bis zur Gastroenterologie, Neonatologie, Kinderonkologie, Kinderanästhesie und Kinderradiologie“, erklärt Dr. Thomas Fischer, Ärztlicher Geschäftsführer des Klinikums. Zudem stünden den Spezialisten der Kinder- und Jugendmedizin hier alle modernen diagnostischen Möglichkeiten zur Verfügung.

Mit 180 Betten und 40 Intensivbetten ist die Kinderklinik am Klinikum Kassel eines der größten Kinderzentren in Deutschland. Mehr als 11 000 junge Patienten werden hier jedes Jahr stationär behandelt. Und auch das Leistungsspektrum hebt sich von anderen Krankenhäusern ab. „Neben unserer großen Kinderchirurgie haben wir uns unter anderem zum Beispiel auf die Versorgung schwerbrandverletzter Kinder spezialisiert“, sagt Dr. Thomas Fischer. Schwerpunktmäßig werden hier auch Kinder und Jugendliche mit Diabetes und Mukoviszidose versorgt. Und die deutschlandweit einzigartige Früh-Reha-Station für Kinder mit schweren neurologischen Erkrankungen und auch mit lebenslang notwendiger Beatmung betreut die Kinder auf ihrem Weg nach Hause.

 Am Tag der offenen Tür können sich Kinder ganz spielerisch über den Alltag in einer Kinderklinik informieren. Sie können sich zum Beispiel eine Wunde schminken und diese anschließend direkt verarzten lassen. Mit dabei sind auch die Teddybärenklinik, die Klinikclowns und der Kinder- und Jugendzirkus Rambazotti. Zudem führt das Spielraum-Theater ab 15 und ab 16 Uhr Märchen auf (Atrium, Haus E, Ebene 7).

Persönliche, kinderfreundliche Atmosphäre: Der vierjährige Lutz – hier mit Mama Kristine Jordan und Dr. Thomas Fischer - findet den Aufenthalt in der Kinderklinik am Klinikum Kassel gar nicht schlimm. Foto: De Filippo

Tag der offenen Tür
Sonntag, 17. September, 14 bis 17 Uhr
Kinderklinik am Klinikum Kassel
Mönchebergstraße 41-43.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.