Kino-Premiere mit Fiesling Claude-Oliver Rudolph in Kassel

Feierten mit ihrem Film Deutschland-Premiere im Cineplex-Kino: Die Schauspieler Dave Kaufmann (von links) und Claude-Oliver Rudolph sowie das Produzenten-Paar Nadine und Oliver Krekel aus Habichtswald-Ehlen. Foto: Koch

Kassel. Obwohl der Regisseur und Produzent Oliver Krekel die letzten Nächte durchgearbeitet hatte, war er bei der Deutschland-Premiere seines Films „Robin Hood - Ghosts of Sherwood“ schon wieder zum Scherzen aufgelegt.

„Was haben der Berliner Flughafen, der Airbus 380, Toll Collect und unser Film gemeinsam?“, fragte Krekel die 400 Gäste im Cineplex-Kino: „Alle sind nicht zu hundertprozentig fertig geworden.“

Aber bis auf einige kleine technische Aussetzer war das der Action-Horror-Komödie nicht anzumerken, die mit internationalen Stars unter anderem in Habichtswald-Ehlen, am Dörnberg, im Wasserschloss Wülmersen bei Hofgeismar und auf der Weidelsburg bei Ippinghausen gedreht wurde. Prominentester Name in der Besetzungsliste und bei der Premiere war Claude-Oliver Rudolph. Der Fiesling vom Dienst ist in einer Nebenrolle als Guy of Guisbourne zu sehen.

Kino-Premiere mit Fiesling Claude-Oliver Rudolph

Krekel hatte ihn angefragt, und Rudolph hatte sofort zugesagt, nachdem er hörte, dass auch die US-Horrorfilm-Helden Tom Savini („From Dusk Till Dawn“) und Kane Hodder („Freitag der 13.“) mitwirken. „Wenn die beiden größten amerikanischen Bösewichter mitspielen, durfte ich natürlich nicht fehlen“, scherzte er nach dem Film.

Ebenfalls im Publikum war Dave Kaufmann. Der Sohn des im Mai gestorbenen Schauspielers Günter Kaufmann spielt einen Soldaten, dem gleich zu Beginn das Gesicht aufgeschlitzt wird. Trotzdem strahlte er nachher mit Fans wie dem Kasseler Blues-Musiker Stolle und Ferdinand Prinz von Anhalt aus Guxhagen. (mal)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.