Zweite Erneuerung der Fahrbahn hat nichts gebracht

Asphalt auf Kasseler Loßbergstraße weiter mangelhaft: Tempo 30 bleibt bis Frühjahr

+
Tempo 30 gilt mindestens noch ein halbes Jahr: Der im Frühjahr zum zweiten Mal erneuerte Asphalt ist immer noch mangelhaft.

Die Probleme mit der Loßbergstraße im Kasseler Stadtteil Kirchditmold und das damit verbundene Tempo-30-Limit scheinen sich zur unendlichen Geschichte zu entwickeln.

Vor fünf Jahren ist die Loßbergstraße umfassend saniert worden. Doch kurz darauf stellte die Stadt Mängel an der Bauausführung fest: Die Griffigkeit des Asphaltbelages ließ zu wünschen übrig. Deshalb verhängte die Stadt rund um den Knotenpunkt mit der Teichstraße ein Tempolimit von 30 km/h. Vergangenes Frühjahr musste die Baufirma auf eigene Kosten nachbessern und die Asphaltschicht erneuern. Doch eine erneute Kontrolle ergab nun, dass der Asphalt immer noch nicht griffig ist.

In der Folge bedeutet dies nun, dass das Tempolimit bis auf Weiteres bestehen bleiben muss. Denn es besteht die Gefahr, dass Autofahrer insbesondere im Kurvenbereich zur Harleshäuser Straße bei höherem Tempo ins Schleudern geraten könnten. Erst im nächsten Frühjahr will die Stadt den Asphalt erneut testen und dann über die Aufhebung des Tempolimits entscheiden.

In der Zwischenzeit sollen die Autofahrer dafür sorgen, dass die Griffigkeit des Belages zunimmt. Denn nach Auskunft der Stadt wird durch das Befahren der Mörtelfilm, der die oberste Schicht der Straße bildet, abgefahren. Auch die Witterung wirke sich positiv auf die Griffigkeit aus. Es sei nicht unüblich, dass neue Straßen zunächst eine eingeschränkte Griffigkeit aufwiesen, so ein Stadtsprecher. Die vergangenen sechs Monate seit der Erneuerung des Straßenbelages hätten allerdings nicht den gewünschten Effekt gebracht. Zur Frage, ob ein Tempolimit bei neuen Straßen nicht eher die Ausnahme sei, gab es aus dem Rathaus keine näheren Erläuterungen.

Sollte sich bei den Messungen im Frühsommer herausstellen, dass die nötige Griffigkeit vorhanden ist, gilt wieder Tempo 50. Wenn nicht, dann will die Stadt erneut an die Baufirma herantreten. Das Unternehmen sei in der Gewährleistungspflicht und müsse den Mangel auf eigene Kosten beseitigen. Damit würde die stark frequentierte Straße erneut zur Baustelle.

Auf der Loßbergstraße sind täglich 28.000 Fahrzeuge unterwegs. 5,5 Mio. Euro hatte der Ausbau der Straße zwischen Teichstraße und Bruchstraße seinerzeit gekostet.

Hier befindet sich die Loßbergstraße in Kassel: 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.