Mehr als 100 Sitzplätze

Neubau mit großem Café: Bäckerei Amthor kommt erstmals nach Kassel

+
So soll es werden: Im Untergeschoss des Neubaus eröffnet die Bäckerei Amthor ein Café mit mehr als 100 Sitzplätzen.

Die Hofgeismarer Bäckerei Amthor kommt nach Kassel. Das Unternehmen plant, in Kirchditmold ein ähnlich großes Café zu errichten wie jenes am Ortseingang von Hofgeismar.

Eröffnet wird die Filiale in einem geplanten Neubau an der Ecke Loßbergstraße/Ecke Haferpfad. Das mehrgeschossige Wohn- und Geschäftshaus entsteht auf dem Grundstück der ehemaligen Shell-Tankstelle, das zuletzt lange brach gelegen hatte. In den vergangenen Wochen war mit dem Abriss der zuletzt als Lager genutzten Immobilien begonnen worden. Die Abrissarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen. Bauherr ist die Kasseler ZEBA-Gruppe. Insgesamt werden drei Millionen in den Neubau investiert. Der vorherige Investor war aus privaten Gründen von dem Vorhaben zurückgetreten.

„Die Planungen für das Projekt laufen schon seit mehreren Jahren“, sagt Amthor-Geschäftsführer Marcel Simon. Durch den Wechsel der Bauherrschaft habe es sich jetzt alles etwas länger hingezogen, als ursprünglich geplant. Eröffnen soll die Filiale im kommenden Jahr.

Das Café wird ins Erdgeschoss der Immobilie einziehen. Im ersten Obergeschoss sind Büroeinheiten und im aufgesetzten Staffelgeschoss zwei Wohnungen geplant. Das Untergeschoss soll Platz für Garagen und Technikräume bieten, heißt es vom Unternehmen Architekten BSH, das das Projekt umsetzt. Insgesamt stehen auf der 1000 Quadratmeter großen Fläche 14 Stellplätze und fünf Garagenplätze zur Verfügung.

Lag lange Zeit brach: Auf der Fläche an der Loßbergstraße/Haferpfad entsteht der Neubau.

Die Bäckerei Amthor bezieht in der neuen Immobilie 240 Quadratmeter. Im Innenbereich sind 90 Sitzplätze geplant, weitere 50 auf der Terrasse. Auch ein Extraraum, in dem bis zu 30 Personen abgetrennt sitzen können, ist vorgesehen. Marcel Simon, der bereits 2005 mit 19 Jahren seine Meisterprüfung als damals jüngster Bäckermeister Deutschlands abgelegt hatte, sagt, dass er schon länger Sehnsucht nach Kassel gehabt habe.

Tägliches Frühstücksbuffet

Mit der Eröffnung von „Amthor Brotzeit“ gehe dieser Traum nun in Erfüllung. Geöffnet sein soll das Café an sieben Tagen in der Woche. Montags bis Samstags ab 6 Uhr, am Sonntag ab 7.30 Uhr jeweils bis 18 Uhr. Täglich wird ein Frühstücksbuffet angeboten. Mittags gibt es Pastagerichte, Pizza und Flammkuchen. Bereits am 15. September diesen Jahres bezieht Amthor schon eine andere Filiale in Kassel – im Edeka-Markt Wenzel in der Nordstadt.

Vor dem Backhaus in Hofgeismar: Geschäftsführer Marcel Simon.

Amthor ist als Familienbetrieb 1899 in Trendelburg gegründet worden und beschäftigt mittlerweile 124 Mitarbeiter. Marcel Simon führt den Betrieb als Inhaber und Geschäftsführer in fünfter Generation zusammen mit seinem Vater. Amthor betreibt elf Filialen – im Altkreis Hofgeismar in Hofgeismar, Grebenstein, Trendelburg, Immenhausen und Calden. Weitere Geschäfte gibt es in Niedersachsen in Adelebsen, Bodenfelde und im westfälischen Borgentreich.

Lesen Sie dazu: Bäckerei Apel gibt schwerbehinderten Mitarbeitern eine Perspektive

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.