Lob für neue Zentgrafenstraße

Baustelle vor Abschluss: Haltestelle vor Kirche Kirchditmold barrierefrei

Kurz vor dem Abschluss: Die Zentgrafenstraße in Kirchditmold ist nach dem Umbau für 2,5 Millionen Euro inklusive Straßenbahnhaltestelle vor der Kirche saniert worden. Fotos:  Zgoll

Kirchditmold. Nach mehreren Monaten Bauzeit stehen die Arbeiten an der Großbaustelle Zentgrafenstraße in Kirchditmold vor dem Abschluss. Bereits seit Januar gab es hier Verkehrsbehinderungen, weil die Kanäle erneuert wurden.

Zuletzt hat die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) die Schienen ausgetauscht und die neue Haltestelle „Kirche Kirchditmold“ gebaut. 2,5 Millionen Euro investieren das Verkehrsunternehmen und die Stadt in die Aufwertung des Ortskerns. Der Einsatz hat sich gelohnt. Der Umbau sei ein echter Gewinn für den Stadtteil, bislang habe sie nur positive Rückmeldungen bekommen, sagt Ortsvorsteherin Elisabeth König (Grüne).

Anregungen umgesetzt

Sie führt die gute Resonanz auch darauf zurück, dass es mehrere runde Tische zu diesem Thema gab. Daran waren Elternvertreter der Grundschule Kirchditmold, der evangelischen Kita, Geschäftsleute, Anwohner und Ortsbeirat beteiligt. Eine Konsequenz: In der Mitte der Straße zwischen den Schienen gibt es eine Verkehrsinsel. Die war ursprünglich nicht geplant und soll für alle Fußgänger das Überqueren der Zentgrafenstraße im Bereich der Haltestelle sicherer machen.

Eine weitere Anregung wurde im Kreuzungsbereich zur Riedelstraße mit einem verlängerten Bürgersteig umgesetzt. Zudem sollen noch mehrere Bäume gepflanzt werden. Die KVG sei ausgesprochen kooperativ gewesen, lobt die Ortsvorsteherin. Zudem habe man in den Gesprächen Bedenken ausräumen können, die es zur gemeinsamen Nutzung des Straßenraums von Straßenbahnen und Autos gegeben habe. Nach dem Umbau stehen vier zusätzliche Parkplätze zur Verfügung. Die Haltestelle ist jetzt barrierefrei und hat elektronische Fahrplananzeiger. Nach Angaben der Stadt sind nur noch Restarbeiten in den Randbereichen nötig.

Feier geplant

Mit dem Abschluss der Arbeiten geht für Anwohner und Geschäftsleute eine schwierige Phase zu Ende. Zwischenzeitlich war die Zentgrafenstraße komplett gesperrt, es gab einen Ersatzverkehr für die Straßenbahn. Jetzt soll der gelungene Umbau gefeiert werden. Am Montag, 12. Oktober, ist ab 17 Uhr ein Fest vor dem Schmanddibben (Zentgrafenstraße 166) geplant. Der Bioladen bietet Häppchen an, der Bürger- und Heimatverein verkauft Wein.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.