Regionaler Betrieb Amthor aus Hofgeismar eröffnet an Loßbergstraße

Neue Bäckerei und Café für Kirchditmold

Freut sich auf sein neuestes Projekt: Inhaber Marcel Simon eröffnet an der Loßbergstraße/ Ecke Haferpfad seine 15. Filiale der Bäckerei Amthor. Noch laufen Arbeiten im Inneren.
+
Freut sich auf sein neuestes Projekt: Inhaber Marcel Simon eröffnet an der Loßbergstraße/ Ecke Haferpfad seine 15. Filiale der Bäckerei Amthor. Noch laufen Arbeiten im Inneren.

Der Betrieb Amthor aus Hofgeismar, der in der Region bereits 14 Filialen betreibt, eröffnet an der Loßbergstraße/ Ecke Haferpfad seinen fünfzehnten Standort.

Kassel - Wo viele Jahre lang eine verwaiste Shell-Tankstelle keinen schönen Anblick bot, eröffnet Anfang November eine neue Bäckerei mit Café. Neben dem normalen Bäckereibetrieb wird es ein großes Café mit 90 Plätzen im Inneren und 50 auf der Terrasse geben.

Das Bauprojekt hat länger gedauert als gedacht – auch weil der Bauherr zwischenzeitlich wechselte. „Es gab anderthalb Jahre Verzug auf der Baustelle“, sagt Marcel Simon, Inhaber der Bäckerei Amthor. Die Verzögerung sei im Nachhinein wegen der Corona-Pandemie aber kein Problem gewesen – im Gegenteil.

Bauherr des Neubaus ist nicht die Bäckerei, sondern die Kasseler Zeba-Gruppe. Insgesamt hatte diese drei Millionen Euro in das Bauprojekt investiert. Außer der Bäckerei sind Büroflächen in den Obergeschossen entstanden, in die ein Steuerberater ziehen wird. Ursprünglich waren dort auch mal Wohnungen geplant.

Das Café wird seine Türen erstmals am 8. November öffnen. Noch laufen letzte Arbeiten an der Fassade und auch die Inneneinrichtung ist noch nicht vollständig aufgebaut. Verkaufsraum und Café erstrecken sich auf 280 Quadratmetern. Im Café gibt es einen abgetrennten Bereich, den Gäste beispielsweise auch für Familienfeiern reservieren können.

Inhaber Simon geht davon aus, dass wegen der verkehrsgünstigen Lage viele Pendler zu seinen Kunden zählen werden. 13 Parkplätze gibt es vor der Bäckerei. Auch für Handwerker habe die Bäckerei einiges im Angebot.

Fassadenarbeiten noch nicht abgeschlossen: Noch fehlen die Klinkerriemchen am Sockel des drei Millionen Euro teuren Neubaus.

„Ein so großes Café gebe es im Umfeld in Kirchditmold bislang nicht“, sagt Simon. Zum regelmäßigen Angebot gehöre ein tägliches Frühstücksbüfett von 8.30 bis 12 Uhr. Auch warme Mittags–snacks wie Flammkuchen, überbackene Backwaren und Ähnliches würden verkauft. „Nur kochen werde ich hier nicht“, sagt Simon.

Besonders stolz ist der 35-jährige Inhaber auf die große Auswahl seiner Bäckerei: 14 Sorten Brot und 18 Sorten Brötchen gehörten zum Sortiment der Bäckerei. Zudem acht verschiedene Torten sowie acht Blechkuchen, die wöchentlich wechselten. Zehn Verkäuferinnen werden die Kundschaft bedienen.

700.000 Euro hat Marcel Simon in „Amthors Brotzeit Café Haferpfad“ investiert. „Da hofft man natürlich, dass die eigenen Pläne aufgehen“, so der Inhaber.

Die Bäckerei Amthor blickt auf eine lange Familientradition zurück. Sie existiert seit 1899 und wird inzwischen in fünfter Generation betrieben. Produziert wird ausschließlich im Backhaus in Hofgeismar. „Wir produzieren alle Backwaren selbst und kaufen nichts zu“, sagt Simon.

150 Mitarbeiter arbeiten bei Amthor. Die Verkaufsstellen verteilen sich auf das Dreiländereck Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen.

Bislang gibt es in Kassel Amthor-Standorte im neuen Edeka Wenzel an der Eisenschmiede und an der Ihringshäuser Straße.

Adresse und Öffnungszeiten: Haferpfad 6/ Ecke Loßbergstraße, geöffnet Mo-So 6.30 bis 18 Uhr. (Bastian Ludwig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.