Grundschule Kirchditmold

Kommentar zur Diskussion um Schulessen: Kosten und Nutzen

Kassel. Beim Thema Ganztagsschul-Einstieg macht die Grundschule Kirchditmold eine Kosten-Nutzen-Rechnung auf, die nachvollziehbar ist, kommentiert HNA-Redakteur Axel Schwarz.

Ein rühriger Hort-Verein versorgt schon heute einen Großteil der Kinder mit einem warmen Mittagessen. Nur einige Esser mehr wären es, wenn eine provisorische Ganztagsschul-Mensa eingerichtet würde. Damit aber würde sich die Schule organisatorische Nachteile einhandeln, müsste in größerem Umfang selbst Nachmittags-Aktivitäten organisieren, jedoch auf dafür dringend benötigte Räume noch einige Jahre warten – ohne klare Perspektive, wie lang das Provisorium andauert.

Aus Sicht der Schule funktioniert der jetzige Zustand prima, wie neben dem Kollegium offenbar auch Elternvertreter einhellig finden. Warum also etwas ändern?

Weil das Thema Ganztags-Grundschule eine gesellschaftspolitische Frage ist, die über die Verhältnisse an einzelnen Schulen hinausgeht. Eine verlässliche Betreuung ihrer Kinder bis in den Nachmittag lassen sich Kirchditmolder Eltern mit ihrem Hort-Modell zwischen 100 und 150 Euro im Monat kosten. Besser jedoch wäre es, wenn dies möglichst bald zum kostenlosen Standard würde – für alle Einkommensschichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.