1. Startseite
  2. Kassel
  3. Kirchditmold

Neuer Treff in Kirchditmold steht allen offen

Erstellt:

Von: Bastian Ludwig

Kommentare

Sie sind froh über den neuen Vereins- und Veranstaltungsort: die Vereinsmitglieder Peter Zierau (von links), Anne Belke-Herwig, Eckhardt Wagner, Annette Ulbricht, Ernesto Cornelius und Lars Ramdohr.
Sie sind froh über den neuen Vereins- und Veranstaltungsort: die Vereinsmitglieder Peter Zierau (von links), Anne Belke-Herwig, Eckhardt Wagner, Annette Ulbricht, Ernesto Cornelius und Lars Ramdohr. © Bastian Ludwig

Während der Corona-Pandemie war das gesellschaftliche Leben auch in Kirchditmold eingeschlafen. Mit einem neuen Veranstaltungsort an der Zentgrafenstraße will der Bürger- und Heimatverein (BHV) nun wieder für mehr Miteinander sorgen.

Kirchditmold - Der Raum steht nicht nur den 140 Vereinsmitgliedern offen, sondern auch allen anderen Gruppen, die an einer Nutzung Interesse haben. „Es gibt einen großen Bedarf an öffentlichen Räumen im Stadtteil“, sagt Vereinsmitglied Annette Ulbricht. Schließlich gebe es in Kirchditmold – anders als in anderen Stadtteilen – kein Bürgerhaus. Deshalb hatte es bereits im Jahr 2021 Bemühungen des Vereins gegeben, in einer ehemaligen Schmiede an der Harleshäuser Straße einen öffentlich nutzbaren Kulturort zu schaffen. Das Vorhaben war schließlich gescheitert.

Umso froher sind die Vereinsmitglieder, dass mit den ehemaligen Ladenflächen eines Einrichtungsladens an der Zentgrafenstraße 127 eine adäquate Alternative gefunden wurde. Zum 80 Quadratmeter großen Vereins- und Veranstaltungsraum gehören auch Toiletten und eine kleine Küche.

Es gibt bereits etliche Ideen, wie der Ort belebt werden soll. Neben Vereinsaktivitäten wie Fotogruppe, Strickkurs und Vereinssitzungen stehe der Raum vielfältigen Nutzungen offen, so der Vereinsvorsitzende Lars Ramdohr.

„Hier könnten etwa Mal- und Yogakurse stattfinden oder Kindergeburtstage gefeiert werden. Mehrere Vereine haben bereits angefragt, ob sie unser Angebot nutzen können“, sagt Ramdohr. Zunächst wolle man den Raum gegen eine Spende vermieten.

Auch der BHV selbst ist noch dabei, allerlei Angebote für das neue Domizil zu entwickeln. Dazu könnten unter anderem Vortrags- und Filmveranstaltungen, aber auch Spieleabende gehören. Bestuhlt haben in dem eingeschossigen Gebäude etwa 30 Menschen Platz. Auch der Vorplatz könne für Veranstaltungen genutzt werden. Weil der Verein in diesem Jahr zudem 120 Jahre alt wird, gibt es genug Anlässe, den neuen Anlaufpunkt zu beleben.

Der BHV hat das Gebäude zunächst für ein Jahr angemietet. Gesucht wird aber noch ein Name für den Veranstaltungsort.

Für jeden Vorschlag spendiert der Verein eine Flasche Jubiläumsbier, das von der Kasseler Braumanufaktur Steckenpferd hergestellt wurde. Für den finalen Namensgeber gibt es einen 6er-Träger des Jubiläumsbiers. (Bastian Ludwig)

Kontakt: Wer Namensvorschläge und Anfragen für Raumnutzungen hat, wendet sich direkt per E-Mail an ramdohr@kirchditmold.de Regelmäßig an jedem dritten Dienstag im Monat ab 17 Uhr findet ein Treffen statt, das öffentlich ist.

Auch interessant

Kommentare