Polizei sucht nach Hinweisen auf Auto mit polnischem Kennzeichen

Botin kam mit Taxi: Frau aus Kassel übergibt Schmuck im Wert einer sechsstelligen Summe

ARCHIV - ILLUSTRATION - 5.07.2016, Bayern, Garmisch-Partenkirchen: Eine Frau steht mit einem Telefon am Fenster, vor dem ein Stalker steht. (zu dpa "Weniger Anzeigen wegen Stalkings in Niedersachsen" vom 12.05.2018) Foto: Angelika Warmuth/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
+
Eine 70-Jährige ist in Kassel-Kirchditmold Opfer von Trickbetrügern geworden.

Eine Frau aus Kassel ist Opfer von Betrügern geworden: Sie bekam einen Schockanruf von einem angeblichen Polizisten und übergab Schmuck im Wert einer sechsstelligen Summe.

Update vom Montag, 28.06.2021, 12.50 Uhr: Nachdem es am Freitagnachmittag in Kassel zu einem sogenannten Schockanruf durch falsche Polizisten kam, sucht die Polizei weitere Zeugen. Eine Seniorin hatte nach Angaben der Polizei auf einem Gehweg in Kirchditmold hochwertige Schmuckstücke im Wert eines unteren sechsstelligen Bereichs an eine unbekannte Frau übergeben. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen und aufgrund der Aussage eines Taxifahrers ist bekannt, dass sich die Frau, die später die Beute beim Opfer abholte, von einem Taxi fahren ließ.

Die spätere Abholerin war gegen 16 Uhr am Kasseler Hauptbahnhof in ein dort wartendes Taxi gestiegen. Mit diesem ließ sie sich zunächst in den Hasselweg in Bad Wilhelmshöhe bringen, wo sie ausstieg und sich etwa 20 Minuten im Bereich der Hausnummern 1 bis 27 aufhielt. Aus welchen Gründen ist derzeit nicht bekannt. Anschließend ließ sie sich vom selben Taxifahrer in die Straße Riedwiesen, dann in die Straße Zum Berggarten und wiederum in die Straße Riedwiesen fahren. Dort stieg sie aus und nahm offenbar gegen 17.45 Uhr in der Nachbarstraße „Oberbinge“ die Beute von dem Opfer in Empfang. Anschließend ging die Fahrt zum Rewe-Markt in der Straße Westring.

Täterin stieg am Westring in weißen Skoda mit polnischem Kennzeichen ein

Am Rewe-Markt am Westring soll die Täterin nach Aussage des Zeugen in einen weißen Skoda mit polnischen Kennzeichen eingestiegen sein, der anschließend auf der Holländischen Straße in Richtung Holländischer Platz wegfuhr. Zu der Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor: Die Täterin, die die Wertgegenstände entgegennahm, soll laut Beschreibung des Opfers von ihrem äußeren Erscheinungsbild vermutlich türkische oder bulgarische Staatsangehörige sein. Die mutmaßliche Betrügerin war 25 bis 30 Jahre alt und sehr schlank. Die Geschädigte schätzt das Gewicht der Frau auf 40 Kilo. Sie hat zudem ein sehr schmales Gesicht und lange, schwarze Haare.

Schockanruf: Frau aus Kassel übergibt Gegenstände im Wert einer sechsstelligen Summe

Erstmeldung vom Sonntag, 27.06.2021, 12.37 Uhr: Kassel - Nach Angaben der Polizei meldete sich der unbekannte Mann am Freitag (26.06.2021) gegen 15.50 Uhr bei der Frau. Er gab an von der Polizei zu sein und teilte der Geschädigten mit, dass ihre Tochter in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt sei und umgehend einen hohen Geldbetrag benötige, um den dort entstandenen Schaden zu begleichen.

In dem fast zwei Stunden andauernden Gespräch wurde die 70-jährige so unter Druck gesetzt, dass diese schließlich gegen 17.45 Uhr einer Frau mehrere Wertgegenstände übergab. Die Übergabe fand in der Straße „Oberbinge“ auf dem Gehweg statt.

Die Täterin, die die Wertgegenstände entgegennahm, soll laut Beschreibung des Opfers von ihrem äußeren Erscheinungsbild vermutlich türkische oder bulgarische Staatsangehörige sein. Die mutmaßliche Betrügerin war 25 bis 30 Jahre alt und sehr schlank. Die Geschädigte schätzt das Gewicht der Frau auf 40 Kilo. Sie hat zudem ein sehr schmales Gesicht und lange, schwarze Haare. Bekleidet war die Täterin mit hellen Turnschuhen, einer blau weiß gestreifte Bluse mit langen Ärmeln und einer schwarzen Basecap. Sie hatte eine hellbraune Umhängetasche dabei und sprach Deutsch ohne Akzent.

Zu dem Anrufer konnte die Geschädigte angeben, dass dieser vermutlich um die 50 Jahre alt ist und sehr gutes Deutsch sprach. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zu den Tätern machen können, sich unter Tel. 0561/9100 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (kme)

Erst im Mai war es zu einem Schockanruf in Göttingen gekommen: Die betroffene Frau hat dabei ihre gesamten Ersparnisse verloren - aktuell sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem Täter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.