Feuerwehr drei Stunden im Einsatz

Schornsteinbrand greift in Kassel auf Holzdecke eines Wohnhauses über

Mehrere Feuerwehrfahrzeuge stehen mit Blaulicht in der Dunkelheit in einer schmalen Wohnstraße.
+
Die Feuerwehr musste im Kasseler Stadtteil Kirchditmold einen Schornsteinbrand löschen. Der Einsatz dauerte mehr als drei Stunden.

Ein Schornsteinbrand hat am Freitagabend die Kasseler Feuerwehr mehr als drei Stunden lang auf Trab gehalten.

Kassel - Kurz vor 18 Uhr ging der Alarm aus der Baumgartenstraße im Kasseler Stadtteil Kirchditmold bei der Berufsfeuerwehr ein. Vor Ort stellte die Feuerwehr fest, dass der Brand des Schornsteins in dem alten Gebäude bereits auf eine Holzbalkendecke im Dachgeschoss übergegriffen hatte.

Laut Einsatzleiter Christoph Seifert hatten bereits alle Bewohner das Gebäude verlassen, als die Feuerwehr eintraf. Verletzt wurde niemand.

Die Holzdecke im Dachgeschoss des Wohnhauses stand zwar nicht in vollem Brand, aber die Flammen schlugen laut Tobias Schindler von der Berufsfeuerwehr aus einzelnen Glutnestern. Um alle zu beseitigen, wurde die Decke mit der Motorsäge schrittweise offengelegt. Entsprechend lang habe der Einsatz gedauert.

Neben einem Löschzug der Berufsfeuerwehr samt Drehleiter waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Harleshausen und Nordshausen in der Baumgartenstraße im Einsatz. Zusammen mit dem Rettungsdienst des Roten Kreuzes waren insgesamt 25 Einsatzkräfte vor Ort. Dazu kam noch ein Schornsteinfeger, der ebenfalls zur Einsatzstelle gerufen wurde. (Marcus Janz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.