Schleichverkehr im Kirchditmolder Ortskern

Sperrung Loßbergstraße: Hunderte landen in Sackgasse

+
Es geht voran: Gleich mehrere Walzen waren gestern dabei, die Asphaltdecke auf der Loßbergstraße wiederherzustellen.

Kirchditmold. Tonnenschweren Walzen dominierten am Donnerstag das Bild auf der Loßbergstraße. Wegen der Baustelle wälzen sich aber auch die Autos seit Tagen durch die umliegenden Schleichwege im alten Kern des Stadtteils Kirchditmold.

Hintergrund ist die Fahrbahnsanierung auf der Heßbergstraße und Loßbergstraße, die seit Dienstag läuft. Dieser Abschnitt war zwar bereits 2013 erneuert worden, allerdings war der Asphalt mangelhaft, weshalb dort zuletzt Tempo 30 galt. Die Baufirma muss den Mangel nun auf eigene Kosten beheben, weshalb der wichtige Knotenpunkt bis Montagmorgen, 9. April, gesperrt bleibt.

Weil die Umleitung weiträumig über Ahnatalstraße/ Rasenallee/ Tulpenallee/ Wilhelmshöher Allee ausgeschildert sei, werde diese insbesondere von ortskundigen Autofahrern nicht angenommen, sagt Elisabeth König, Ortsvorsteherin von Kirchditmold. „Wir haben viel Schleichverkehr – vor allem Mergellstraße, Riedwiesen, Wahlershäuser Straße und Hessenallee sind betroffen“, sagt König.

Hatte Mühe beim Wenden: Dieser Lkw landete auf der Zentgrafenstraße in der Sackgasse, weil die Loßbergstraße gesperrt ist. Von der Wolfhager Straße aus fehlt ein deutlicher Hinweis auf die Sperrung.

Zudem hat die Ortsvorsteherin beobachtet, dass viele Autofahrer die Sperrungsbeschilderung nicht wahrnehmen. So spielen sich vor allem in der Zentgrafenstraße teilweise chaotische Szenen ab. Dies hat sicher auch damit zu tun, dass Autofahrer, die von der Wolfhager Straße in die Zentgrafenstraße einbiegen, keinen entsprechenden Hinweis an der Einmündung erhalten. Dieser befindet sich ein gutes Stück vor der Einmündung. 

So landeten auch gestern wieder Hunderte Autofahrer ungewollt in der Sackgasse. Vor allem Lastwagen, die in die Zentgrafenstraße fahren, haben Probleme, vor der gesperrten Loßbergstraße zu wenden.

„Zum Glück sollen die Bauarbeiten am Montagmorgen beendet sein“, sagt König. Nach Informationen der Stadt kann es wegen der Markierungsarbeiten aber auch im Laufe der nächsten Woche zeitweise noch zu Einschränkungen kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.