Polizei fahndet mit Überwachungsbildern

Tätersuche nach Automatensprengung in Nordstadt

Fotos der Überwachungskamera: Täter mit auffälliger Jacke.

Kassel. Nach der Sprengung eines Geldautomaten der Kasseler Bank an der Holländischen Straße/ Ecke Schenkebier Stanne sucht die Polizei mit Fotos aus der Überwachungskamera nach dem Täter.

Der Unbekannte hatte den Automaten in der Nacht vom 23. auf den 24. Oktober gesprengt und so einen Schaden von 50.000 Euro verursacht. An das Geld war er nicht herangekommen.

Nach Angaben der Polizei hatte der Täter kurz nach Mitternacht den Pavillon betreten. Er legte im Bereich des Bedienfeldes eines Automaten eine offenbar selbstgebaute Rohrbombe ab, die er anschließend zündete.

Der Tatverdächtige trug eine sehr auffällige schwarze Jacke, die auf dem Rücken mit einem silbernen Adler bedruckt ist. Es handelt sich dabei um das Modell Eagle des Herstellers Picaldi. Zudem war der Mann mit einer dunkelblauen Röhrenjeans und hellgrauen Turnschuhen mit je zwei schwarzen Streifen bekleidet. (bal)

Hinweise: 0561/ 9100

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.