In der Nacht zu Dienstag haben Jugendliche die Wassertretanlage nahe der Hessenschanze beschädigt

Vandalismus an der Prinzenquelle

Tretanlage wurde verwüstet: Die zweite Vorsitzende des Kirchditmolder Bürger- und Heimatvereins, Anne Belke-Herwig, machte sich gestern ein Bild.
+
Tretanlage wurde verwüstet: Die zweite Vorsitzende des Kirchditmolder Bürger- und Heimatvereins, Anne Belke-Herwig, machte sich gestern ein Bild.

Am Morgen nach der Tat ist Anne Belke-Herwig sprachlos. Die zweite Vorsitzende des Kirchditmolder Bürger- und Heimatvereins kann nicht verstehen, was Jugendliche getrieben hat, die im vergangenen Jahr frisch sanierte Wassertretanlage an der Prinzenquelle zu beschädigen.

Kassel - Nach Auskunft der Polizei hatten sich am Montagabend 15 bis 20 Jugendliche an der Wassertretanlage am Kreuzungspunkt von Ochsen- und Nußallee in Kirchditmold versammelt. Gegen 22.30 Uhr waren Polizei und Ordnungsamt durch Anwohner informiert worden. Denn mit der Versammlung verstießen die Jugendlichen nicht nur gegen die Corona-Auflagen, sondern sie verhielten sich auch nicht besonders friedlich. Herumgeworfene Holzbänke und ein aus der Pflasterung gerissener Handtuchständer sind das Ergebnis des nächtlichen Treibens. Zudem ist der Bereich rund um die Tretanlage mit Bierflaschen, Müll und Scherben übersät.

Wie die Polizei mitteilt, waren die Kräfte des Ordnungsamtes am Montagabend zuerst vor Ort. Allerdings seien die Jugendlichen bei Eintreffen der städtischen Kollegen geflüchtet, so ein Polizeisprecher. Als schließlich die Polizeibeamten kamen, nahmen diese die Fahndung auf. Eine traf abseits der Tretanlage aber nur noch eine kleinere Gruppe Jugendlicher an, bei der noch unklar ist, ob diese etwas mit der Tat an der Prinzenquelle zu tun hat. „Wir haben aber sämtliche Personalien aufgenommen und überprüfen nun einen Zusammenhang“, so ein Polizeisprecher.

Im vergangenen Jahr hatten Hessen-Forst, der Naturpark Habichtswald und das Umwelt- und Gartenamt die in die Jahre gekommene Wassertretstelle umfangreich saniert. Dafür waren 30 000 Euro kalkuliert worden. Allein bei einer Spendenaktion waren durch Bürger 11 500 Euro zusammengekommen. Mitte September waren die Bauarbeiten abgeschlossen und die Anlage eingeweiht worden. (Bastian Ludwig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.