Pärchen auf für Taten in Bayern verantwortlich

Seniorin übergab hohe Summe: Polizei schnappt Verdächtige nach Schockanruf in Kassel

Nach Schockanruf: In Kassel übergab eine Seniorin im Sommer eine sechsstellige Summe.
+
Nach Schockanruf: In Kassel übergab eine Seniorin im Sommer eine sechsstellige Summe.

Nachdem eine 70-jährige Frau im Stadtteil Kirchditmold im Juni Opfer von Trickbetrügern geworden war, geht die Polizei davon aus, dass zwei Verdächtige, die in Bayern festgenommen wurden, auch im Kasseler Fall agierten.

Kassel - Das Paar sitzt seit August in Untersuchungshaft. Im Laufe der Ermittlungen in Bayern hätten sich nach Angaben der Polizei Verbindungen nach Nordhessen ergeben. Am 25. Juni dieses Jahres hatten Unbekannte die Seniorin, die in der Straße Oberbinge wohnt, mit einem mehrstündigen Schockanruf überrumpelt und das Opfer dazu gebracht, den Tätern auf der Straße hochwertige Schmuckstücke im Wert eines unteren sechsstelligen Betrages zu übergeben. Das Zusammenführen der Ermittlungen der Polizisten aus Kassel und Bayern und die Angaben eines Zeugen im Kasseler Fall führte die Polizei in Bayern schließlich auf die Spur einer 19-Jährigen und eines 32-Jährigen aus Polen.

Die beiden stehen im Verdacht, an insgesamt vier vollendeten Betrugsfällen in Stadt und Landkreis Rosenheim beteiligt gewesen zu sein. Sie konnten am 12. August in Bayern festgenommen werden und sitzen seitdem dort in Untersuchungshaft.

Auch im Kasseler Fall erhärtete sich der Tatverdacht gegen die Festgenommenen. Demnach besteht dringender Verdacht, dass sich die Tatverdächtigen zur relevanten Zeit im Bereich des Tatorts und in Kassel aufgehalten haben. Die 19-Jährige ist zudem verdächtig, die Abholerin vom Schmuck des Opfers gewesen zu sein. (kme)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.