Trotz Regenschauern besuchten am Freitag mehrere tausend Menschen das Wehlheider Volksfest

Schlechtes Wetter: Wehlheider Kirmes nahm langsam Fahrt auf

+
Start mit Blasmusik: Über die offizielle Eröffnung der Wehlheider Kirmes freuten sich gestern Morgen (von links) Marlene und Frank Biniasch, Dorfpolizist Erich Kühn, Moderator Volker Fach, Musikant Diethelm Lochowitz, Kirmesvater Sebastian Kühn, Oberbürgermeister Bertram Hilgen, Claudine Callsen, Sascha Guth, Dirk Reimann und Werner Sauer auf dem Wochenmarkt.

Kassel. Oberbürgermeister Bertram Hilgen hat am Montag vermutlich eine Erkältung. Er hatte bei der Eröffnung der gestern gestarteten Wehlheider Kirmes angekündigt, am Abend ohne Schirm über das Volksfest zu schlendern – egal wie viel Wasser von oben komme.

Obwohl es ab Nachmittag immer mal wieder Regenschauer gab, kamen am Freitag mehrere tausend Besucher auf die Kirmes.

„Der Regen macht uns zu schaffen. Es war in den vergangenen Jahren auf der Meile schon mehr los am Freitag, aber es ist okay“, sagte Kirmessprecher Sönke van der Werf. Nach 20 Uhr füllte es sich gestern aber zusehends.

Später lief es ganz gut

Programm am Samstag

Höhepunkte der Wehlheider Kirmes heute sind der große Festzug (Kohlenstraße, Wittrockstraße, Schönfelder Straße), Beginn: 15.30 Uhr, und die Vorstellung des neuen Bürgermeisterpaares um 17 Uhr auf der Bühne an der Kohlenstraße.

Das sah auch Christel Rudolph so, die im Laufe des Abends immer mehr Bratwürste über die Theke ihres Standes reichte. „Es hat heute spät angefangen, aber jetzt läuft’s ganz gut“, sagte Rudolph, die seit Jahrzehnten mit ihren Buden das Bild der Kirmes prägt.

Richtig gut in Fahrt kamen Carlotta Weber und Magdalene Schütz. Wenn es nach den 15-jährigen Freundinnen aus Kassel gegangen wäre, hätte der „Musik-Express“, mit dem sie auf dem Rummel im Discolicht ihre Kreise zogen, noch mehr Gas geben können.

Wehlheiden feiert Kirmes 2011

Gut besetzt waren wegen der Witterung vor allem die überdachten Biertische. Etwas lauter ging es auf den Konzertbühnen zu, die auf dem Kirmes-areal verteilt sind. Ansonsten lief der Abend aus Polizeisicht ruhig.

Am Morgen war die Kirmes auf dem Wochenmarkt am Wehlheider Platz eröffnet worden. Das geschieht hier seit fast 28 Jahren - so alt wird der Wehlheider Markt dieses Jahr. Daran erinnerte Werner Sauer, Chef der Marktbeschicker. Tradition ist es auch, dass Volker Fach durch das Eröffnungsprogramm führte und dass die Wehlheider Marktmusikanten Blasmusik spielten.

Oberbürgermeister Bertram Hilgen, Schirmherr der Kirmes, hob hervor, wie wichtig das Fest auch für ehemalige Kasseler Bürger ist. Die Kirmes sei für viele Weggezogene ein fester Termin, um die alte Heimat zu besuchen. Er selbst werde sich mit Freunden, die mittlerweile in Regensburg leben, auf der Kirmes treffen. Und das ohne Regenschirm. Wenn es auf der Kirmes regnen sollte, wovon Hilgen am Morgen nicht ausging, „dann werde ich halt nass“, sagte der Schirmherr.

1000 Rosen, die die Marktbeschicker bereit gestellt hatten, wurden von den beiden Bürgermeisterpaaren verteilt.

Für Marlene und Frank Biniasch, deren Amt am heutigen Samstag nach dem Umzug endet, war es eine der letzten Amtshandlungen. Für den neuen Bürgermeister Sascha Guth und seine Freundin Claudine Callsen fängt der Spaß jetzt erst richtig an.

Von Bastian Ludwig und Ulrike Pflüger-Scherb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.