Weiter Streik im Sozial- und Erziehungsdienst

Kitas auch nächste Woche zu: Diese Kommunen sind im Kreis Kassel betroffen

Kassel. Der Streik im Sozial- und Erziehungsdienst dauert an: Auch in der kommenden Woche bleiben städtische Kitas in Kassel und in vielen Kommunen im Kreis geschlossen.

Betroffen sind: Ahnatal, Baunatal, Espenau, Fuldabrück, Fuldatal, Kaufungen, Lohfelden, Niestetal, Söhrewald und Vellmar. Das kündigte die Gewerkschaft Ver.di am Freitag an.

In der kommenden Woche – es ist die vierte Streikwoche – sind neue Gespräche zwischen kommunalen Arbeitgebern und Gewerschaften angekündigt. Verd.di Nordhessen zeigt sich gleichwohl skeptisch: „Die Arbeitgeber haben ihre Vorschläge aus den bisherigen Verhandlungsrunden nun zu einem Angebot erhoben, sie waren aber schon damals völlig unzureichend“, kritisiert Gewerschaftssekrtärin Gisela Horstmann. Es gehe Ver.di nicht um vage Verbesserungen für einzelne Beschäftigte, sondern um eine Aufwertung der Beschäftigten in den sozialen Berufen, also auch für Sozialarbeiter und Beschäftigte in der Lebenshilfe.

Inzwischen appellieren auch Betriebs- und Personalräte aus Kassel – darunter etwa VW, EAM und GNH – an die kommunalen Arbeitgeber, in der aktuellen Tarifauseinandersetzung ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen.

Für Samstag haben rund 150 Eltern ab 14 Uhr zum Protestmarsch vom Ver.di-Gebäude zum Rathaus aufgerufen. Hier geht es zu den Fotos des Demonstrationszuges.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.