Projekt „Gewaltprävention“ startet im September an der Grundschule Kirchditmold

Ein angebotenes Handy, Süßigkeiten oder Ähnliches: Steffen Heinemann zeigt den Schülerinnen Yasmin El Hamdaovi (von links), Michelle Borzschkowski und Lea Moser, wie sie richtig auf solche Angebote von Fremden reagieren. Foto:  Konrad

Kassel. „Ihr habt das Recht, nein zu sagen“ - diese Botschaft ist ein zentraler Bestandteil des Projekts „Gewaltprävention“, das im September an der Grundschule Kirchditmold startet. In dem vierwöchigen Projekt sollen die Kinder lernen, ihre Grenzen gegenüber Fremden abzustecken.

Kinder sind Erwachsenen körperlich und seelisch unterlegen. „Mit einem selbstbewussten Auftreten und entsprechendem Hintergrundwissen können Kinder Gefahrensituationen vorbeugen“, erklärt Steffen Heinemann. Der Gewaltpräventionstrainer leitet das Projekt, das die Initiative „Kinder für Nordhessen“ mit 2400 Euro unterstützt.

Die theoretischen Grundlagen und Verhaltensweisen werden altersgerecht in der Gruppe erarbeitet. Vermittelt wird dabei unter anderem, wie Kinder am sinnvollsten reagieren, wenn sie auf der Straße, dem Schulweg, auf dem Spielplatz oder im Bus von Fremden angesprochen werden. „Die Kinder sollen lernen, bestimmte Situationen gezielt zu hinterfragen“, erklärt Heinemann.

Ein wichtiger Faktor dabei sei das Erkennen und Abstecken der persönlichen „Wohlfühlgrenze“: Wann ist der Abstand zu nah, wann überschreiten andere Grenzen. Dann geht es darum, richtig „nein“ zu sagen. Das wird verbal mit der entsprechenden Mimik und Gestik trainiert. In realitätsnahen Übungen und Rollenspielen üben die Kinder zudem Selbstbehauptung und Gewaltprävention.

„Man muss bestimmte Situationen immer wieder durchspielen, damit die Kinder ein Bewusstsein für Gefahrensituationen bekommen und die richtigen Verhaltensweisen beherrschen“, sagt Schulleiterin Nadja Kimm.

Dazu gehört auch, dass die Kinder ein Bewusstsein für sogenannte „Verlockungsknöpfe“ wie Süßigkeiten, Handys oder niedliche Tiere bekommen. An der Grundschule Kirchditmold werden etwa 230 Schüler unterrichtet. (pmk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.