Preisverleihung des Classic-Clip-Videowettbewerbs beim Kasseler Musikfest

Kreativ mit visuellen Mitteln: Bei der Preisverleihung des Wettbewerbs Classic-Clip trafen sich Klara Kirschner (hinten von links), Kathrin Vogler (Musiklehrerin), Charlotte Elsner und (vorn von links) Imke Wunderlich, Svenja Beine und Maren Wohlgemuth.  Foto:  Fischer

Kassel. Videoclips? Da denkt man an die Popkultur einer Lady Gaga. Umso innovativer ist die Idee des Vereins Quart@Kindermusiktage und des Konzertvereins Kassel: Videokunst trifft auf Kammermusik. Unter dem Motto Classic-Clip waren Wettbewerbe für Schüler und Studenten ausgeschrieben.

Im Rahmen des Musikfests in der documenta-Halle gab es die Preisverleihung. Die Vorlage für die Teilnehmer bildete das 1. Streichquartett des zeitgenössischen Weimarer Komponisten Mario Wiegand, eine schillernde Musik, die das renommierte Berliner Vogler Quartett im Vorjahr bei den Nordhessischen Kindermusiktagen uraufgeführt hat.

Zwei Jurys unter dem Vorsitz von Bernhard Balkenhol und Prof. Joel Baumann (beide Kunsthochschule Kassel) bewerteten elf Schülerbeiträge aus Tschechien, Österreich und Kassel sowie sieben Studentenbeiträge aus ganz Deutschland. Das Preisgeld von insgesamt 2000 Euro stiftete die Kasseler Sparkasse.

Eindringlich wie ein Albtraum war das mit dem ersten Schülerpreis prämierte Video von Grazer Gymnasiasten. Live über Skype-Videotelefonie im Internet erlebten sie die Preisverleihung, große Freude herrschte in Graz.

Zweiter Preis an Engelsburg

Die mit dem zweiten Preis ausgezeichneten Schülerinnen der Klasse 8D des Kasseler Engelsburg-Gymnasiums und Lehrerin Kathrin Vogler fanden für den Scherzosatz aus Mario Wiegands Quartett eine beschwingte Bildersprache - da wird ein Cello gar von Geisterhand gespielt.

Ganz anders deutete Jonas Ungar (Kassel), der in der Studentenkategorie den ersten Preis gewann, das walzerhafte Scherzo: als spannende Naturszene mit einem Kampf von Spinne und Falter.

Der dritte Studentenpreis ging an Miriam Steen (Kassel), der zweite an Oliver Rossol (Hanau), und bei den Schülern teilten sich Klassen aus Ostrava den dritten Preis. Eine DVD mit den einfallsreichsten Classic-Clips kann man übrigens gegen eine Spende für das Projekt beim Konzertverein beziehen.

www.konzertverein-kassel.de

Von Georg Pepl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.