Kaskadenkonstruktion am Eselsgraben wird nicht saniert

Aus für die „Kleine Wilhelmshöhe“

Verfallen: Die Kleine Wilhelmshöhe in Niederzwehren wird im Zuge der Renaturierung des Eselsgrabens nicht saniert. Foto:  Koch

Niederzwehren. Die „Kleine Wilhelmshöhe“, eine etwa zehn Meter lange Kaskadenanlage im Naherholungsgebiet am Eselsgraben in Niederzwehren, wird jetzt doch nicht restauriert. Das wurde dem Ortsbeirat kürzlich von Kassel-Wasser mitgeteilt.

Die Restaurierung der Anlage mit ihren Stufen und Hindernissen stehe im Widerspruch zur Renaturierung des Eselsgrabens, sagt Tobias Rottmann, Sachgebietsleiter für Gewässer bei Kassel-Wasser. Der erste Abschnitt der Renaturierung sei abgeschlossen, sagt Rottmann, der zweite stehe bevor. Um den Eselsgraben überschwemmungssicher zu machen, habe man über ein Landesprogramm insgesamt 200 000 Euro an Zuschüssen erhalten.

Die „Kleine Wilhelmshöhe“, eine parkähnliche Fläche, die vor fast 100 Jahren durch eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme angelegt worden ist, dürfe allerdings mit diesen Mitteln nicht finanziert werden, stellt Rottmann klar. Den Namen „Kleine Wilhelmshöhe“ hat die Fläche wohl bekommen, weil sie mit ihren Kaskaden an den Bergpark Wilhelmshöhe erinnert.

Dem Ortsbeirat Niederzwehren stehe es aber frei, die Kaskadenanlage restaurieren und einen Parallelzweig zum Eselsgraben als Wasserzulauf bauen zu lassen, sagt Rottmann. Aus dem Seitenarm könnten die Wassertreppen dann gespeist werden. Allerdings ist unklar, wer für diese Restaurierung aufkommen würde.

Ausgeträumt

Gerhard Rinder, Sprecher der CDU Niederzwehren, bedauert, dass die „Kleine Wilhelmshöhe“ doch nicht restauriert werden kann. „Ein kleiner Traum des Ortsbeirats zur Aufwertung eines Naherholungsgebiets in Niederzwehren ist damit ausgeträumt“, sagt Rinder.

Vor einigen Jahren hatte die CDU im Stadtteil angeregt, dass mit sogenannten Ein-Euro-Jobs die Anlage restauriert wird. Für diese Idee hatte es sowohl Zustimmung vom Ortsbeirat Niederzwehren als auch vom Umwelt- und Gartenamt gegeben. Aus der Realisierung ist allerdings nichts geworden. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.