44 Prozent sprachen sich bei Abstimmung im Internet für Benennung nach der Schriftstellerin aus

Knappe Mehrheit für Seghers-Straße

+
Zwei deutsche Schriftsteller treffen sich in Weimar: Das Foto zeigt Anna Seghers und Thomas Mann im Jahr 1955.

Kassel. Die Straße, die in dem neuen Wohngebiet auf dem Gelände der früheren Feuerwehrschule in Wehlheiden gebaut wird, soll nach der Schriftstellerin Anna Seghers (1900 bis 1983) benannt werden.

Das hat zumindest eine nicht repräsentative Internet-Umfrage unter www.hna.de ergeben. Das Ergebnis fiel allerdings knapp aus. Von den 791 Teilnehmern votierten 349 (44,1 Prozent) für die Benennung nach der Schriftstellerin. 41,2 Prozent waren dagegen.

Nachdem SPD und Grüne im Ortsbeirat die Benennung beschlossen hatten, protestiert nun dagegen der Kasseler CDU-Stadtverordnete Bernd Peter Doose. In seinen Augen war Seghers eine Stalinistin.

Die Leser diskutieren weiterhin das Thema kontrovers im Internet. Auszüge aus der Debatte: Bela schreibt: „Es wäre aber sicher auch kein Beinbruch, wenn die SPD diese Benennung nicht durchsetzt. Es gibt sicher viele Persönlichkeiten, auf die sich alle einigen können. Eine Kommunistin ist unabhängig von ihrer schriftstellerischen Leistung sicher eine schwierige Wahl.“

huttich kommentiert: „Es gab in Deutschland vor ,1000‘ Jahren mal eine Zeit, da wurden Bücher verbrannt, weil ihre politische Ausrichtung einer damaligen Partei nicht gefiel. Wo sollen wir denn jetzt wieder Anna Seghers Bücher abliefern, falls Herr Doose Ähnliches plant?“

Nicht alle Christdemokraten sehen Anna Seghers so kritisch wie die Kasseler: Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung erinnert derzeit in ihrer Akademie in Berlin an die Bücherverbrennung durch die Nazis vor 80 Jahren. Unter dem Titel „Verbrannte Bücher – von den Nazis verfemte Schriftsteller“ wird auf großen Stelen über bekannte Autoren, deren Bücher von den Faschisten vernichtet wurden, informiert. Neben Erich Kästner, Kurt Tucholsky sowie vielen anderen Schriftstellern erinnert die Adenauer-Stiftung auch an Anna Seghers. (use)

Im Internet ist es üblich, unter Spitznamen zu kommentieren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.