Körperkunst im Knast: Tattoo- und Piercingshow in der Elwe

Kassel. Wo früher Untersuchungshäftlinge einsaßen, haben 100 Tätowierer aus aller Welt ihre Studios eingerichtet. Samstag und Sonntag zeigen sie in den Zellen der Elwe am Unterneustädter Kirchplatz ihre Kunst.

Bis zu 10.000 Besucher werden bei der Tattoo & Piercing-Messe „Jailhouse Ink“ in dem früheren Untersuchungsgefängnis erwartet.

Aktualisiert am 7. August 2001 um 17.55 Uhr.

„Wir sind ganz stolz, dass wir uns an diesem Ort präsentieren können“, sagt Jenny Franke („Jenny B“). „Das ist etwas ganz Besonderes.“ Es sei weltweit das erste Mal, dass eine solche Messe in einem ehemaligen Gefängnis stattfinde. Vor vier Jahren veranstaltete die Inhaberin eines Kasseler Tattoo-Studios ihre erste Tattoo- & Piercingshow. Nach der documenta-Halle und den Kasseler Messehallen kann sie nun eine ganz besondere Premiere feiern.

Körperkunst im Knast: Tattoo- und Piercingshow in der Elwe

Internationale Meister ihres Fachs werden zu der Messe in der Elwe erwartet. „Das ist für uns eine besondere Anerkennung in der Tattoo-Szene“, sagt Mitveranstalterin Steffi Schulz.

Die Messe im Knast hatte bereits im Vorfeld für ein großes Echo gesorgt. Es werden am Wochenende auch etliche Medienvertreter in Kassel erwartet. Mit dabei ist ein Tätowier-Magazin, das eine Ausstellung über japanische Tätowierkunst und die Anfänge des Tätowierens zeigt.

Ein kleines Museum bietet einen Einblick in Geschichte und Bedeutung der Knast-Tattoos. Beim Gang über die Gänge sollen die Besucher in die Zeit der amerikanischen Gefängnisse in den 1950er- und 1960er-Jahren versetzt werden. Ski King, ein in der Szene bekanntes Johnny Cash Double, wird an beiden Tagen mehrmals auftreten.

Im Hof, wo früher die Häftlinge ihre Runden drehten, wurden eine Bühne und Gastronomiestände aufgebaut. Geboten werden zudem Punkrock, traditionelle Tänze aus Tahiti, Feuer- und Erotikshow sowie ein Rückblick auf das Chicago der 1920er-Jahre. Es gibt eine Modenschau und einen Tattoo-Wettbewerb. Meister ihres Fachs, unter anderem aus USA, Mexiko, Französisch-Polynesien, Skandinavien und Japan, werden sich dabei in verschiedenen Kategorien messen. Auch für Kinderbetreuung ist gesorgt.

Durch das Programm führen Ronja Block („Mini B“, bekannt aus der Sendung „Sommermädchen) und der Rockmusiker Martin Kesici.

Tattoo-Messe, ehemalige Justizvollzugsanstalt „Elwe“, Leipziger Straße 11, Samstag 11 bis 24 Uhr, Sonntag 11 bis 20 Uhr. Eintritt 13 Euro, Schüler und Studenten 10 Euro, Begleitpersonen von Behinderten haben freien Eintritt.

Rubriklistenbild: © Malmus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.