Komfortabel in Hotels übernachtet ohne zu zahlen: Polizei nahm Betrüger fest

Kassel. Einmietebetrug in Kasseler Hotels wird einem 41-Jährigen vorgeworfen, den Polizeibeamte des Reviers Kassel-Mitte am Dienstag nach einem Zeugenhinweis auf Friedrich-Ebert-Straße festgenommen haben. Laut Polizei gibt es mindesten sechs Fälle.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Beamten des Polizeireviers Mitte und seinen eigenen Angaben in der polizeilichen Vernehmung zufolge ist der 41-Jährige im Moment wohnsitzlos. Die ihm zur Last gelegten Einmietebetrügereien beging der einschlägig vorbestrafte Mann in den vergangenen fünf Wochen. Dabei wählte der Mann seinem Geständnis zufolge nur Hotels aus, die keine Vorkasse verlangten.

In den einzelnen Hotels mietete er sich jeweils für drei bis fünf Tage ein, verschwand aber grundsätzlich einen Tag vor Ablauf der von ihm gebuchten Zeit, meist durch die Hintertür.

Auf die Schliche gekommen war die Polizei dem bis vor einigen Monaten in Bad Emstal (Landkreis Kassel) wohnenden Tatverdächtigen, nachdem er sich am Montagnachmittag telefonisch in einem Hotel für mehrere Übernachtungen angekündigt hatte. Dort war er am Dienstag gegen 13 Uhr auch erschienen. Er wollte aber zunächst nur eine Reservierung für die nächsten Tage vornehmen und verließ das Hotel um kurz nach 13 Uhr wieder. An der Rezeption hatte man allerdings über Kontakte zu anderen Hotels in Kassel bereits eine Warnung vor dem mutmaßlichen Einmietebetrüger erhalten und informierte die Polizei.

Nach einer kurzen Fahndung schnappten ihn Polizisten im Kreuzungsbereich Friedrich-Ebert-Straße Ecke Diakonissenstraße und nahmen ihn vorläufig fest. Der geständige Tatverdächtige sitzt derzeit im Polizeigewahrsam im Polizeipräsidium in Kassel und soll am heutigen Mittwoch auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft dem Haftrichter beim Amtsgericht in Kassel vorgeführt werden.

In den betroffenen Kasseler Hotels blieben durch die Betrügereien nach derzeitigem Ermittlungsstand Rechnungen in Höhe von knapp 2000 Euro offen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.