Kommentar

AfD-Forderung auf Rücktritt Noldas ist "unterirdisch schlecht"

Kassel. Die AfD fordert Stadtbaurat Christof Nolda zum Rücktritt auf. Dazu ein Kommentar von Andreas Hermann.

Christof Nolda muss zurücktreten – und zwar sofort: Diese Forderung schreckt in Kassel den Grünen-Stadtbaurat selbst nicht mehr auf. CDU und FDP haben sie mehrfach erhoben. Und Nolda ist noch immer im Amt.

Die Begründung, mit der nun die AfD zu Noldas Rücktritt bläst, ist unterirdisch schlecht: Der Stadtbaurat soll wegen Verfüllung der Rathaus-Unterführung abtreten, denn er habe damit den demokratischen Willen missachtet.

Ausgerechnet die AfD, die sich sonst gern für ein sichereres Kassel produziert, will an schmuddelig-dunklen Unterführungen festhalten. Wo sie diesen Bürgerwillen wahrgenommen haben will, ist ein Rätsel. Wie sich davon die Forderung nach Noldas Abwahl herleiten lässt, bleibt ihr Geheimnis.

Rubriklistenbild: © HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.